BusinessPartner PBS

Staufen meldet Insolvenz an

Das Herstellungs- und Vertriebsunternehmen Staufen GmbH & Co. KG hat zum 13. Dezember einen Insolvenzantrag gestellt.

Wie das Unternehmen mitteilte, hätten die finanziellen Mittel nicht mehr ausgereicht, um die Löhne und Gehälter für November zu bezahlen. Betroffen von der Insolvenzantragstellung aus der Bacher-Gruppe sind die Unternehmen Staufen GmbH & Co. KG in Wurmlingen sowie die Werola Krepp- und Buntpapierfabrik GmbH & Co. KG in Rastatt, die seit 1997 zur Unternehmensgruppe gehört. Beide Unternehmen haben jeweils rund 70 Mitarbeiter. Der Geschäftsbetrieb der rechtlich selbstständigen Firmen Bacher und Demmler GmbH & Co. KG in Berlin sowie L/I/B GmbH in Bad Homburg ist jedoch nicht betroffen und geht unverändert weiter.

Staufen ist in den vergangenen Jahren von einem regionalen Anbieter zu einem national und international operierenden Unternehmen geworden, dessen Produktpalette von Schul- und Büroorganisationsartikeln über Back- und Dekobedarf bis hin zu ausgewählten Kreativprodukten reicht. Staufen vertreibt in Deutschland die Marken Elco, Pilot, Möbius+Ruppert und Pulsar. Seit 2012 firmiert das Unternehmen unter dem Namen Staufen GmbH & Co. KG (zuvor Staufen-Demmler GmbH & Co. KG). Im vergangenen Jahr Jahr feierte man zudem das 150. Jubiläum.

Kontakt: www.staufen.com

Verwandte Themen
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter