BusinessPartner PBS

Lexmark kündigt Restrukturierung an

Aufgrund der Finanzmarktkrise hat nun auch der US-amerikanische Druckerhersteller Lexmark seine Umsatz- und Gewinnerwartungen nach unten korrigiert und ein Restrukturierungsprogramm sowie Entlassungen angekündigt.

Eigenen Angaben zufolge erwartet der Hersteller einen Umsatzrückgang von 17 Prozent im laufenden vierten Quartal 2008 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Laut Lexmark habe sich vor allem die schwache globale Wirtschaftslage auf die Ergebnisse ausgewirkt. Besonders betroffen seien die Verkäufe in den Segmenten Laser und Inkjet. Verantwortlich für das schlechtere Ergebnis seien zudem auch Wechselkursschwankungen. Im Rahmen der Prognose kündigte der Hersteller ein Restrukturierungsprogramm an, das vorerst die Streichung von 375 Stellen vorsieht. Auch für das erste Quartal 2009 erwartet Lexmark einen Umsatzrückgang von 15 bis 19 Prozent.

Kontakt: www.lexmark.de

Verwandte Themen
Bene-Headquarter und Produktion in Waidhofen an der Ybbs in Niederösterreich (Bild: Bene)
Bene verbessert Rentabilität weiter
Sven Reimann, internationaler Vertriebsleiter bei Sigel
Sigel und Maul starten Vertriebskooperation weiter
Wünsche der jungen, digitalen Generation in zukunftsorientierte Möbel-Ideen umgesetzt: Impression von der SMV-Hausmesse in Löhne
SMV präsentiert sich auf Hausmesse weiter
Cory Holtkamp leitet die neue Niederlassung von Speed Infotech in Tschechien.
Speed Infotech eröffnet Werk in Tschechien weiter
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialist ESI weiter