BusinessPartner PBS

Henkel konzentriert Kernkompetenzen

Mit Wirkung zum 1. April 2007 werden die beiden Henkel-Unternehmensbereiche Klebstoffe für Konsumenten und Handwerker und Henkel Technologies zusammengeführt.

Der neue Unternehmensbereich Klebstoff-Technologien verzeichnete im Geschäftsjahr 2006 einen Gesamtumsatz von 5,5 Milliarden Euro. Bis zum 30. Juni 2007 werden Dr. Jochen Krautter, bisher zuständig für den Unternehmensbereich Henkel Technologies, und Alois Linder, bisher zuständig für den Unternehmensbereich Klebstoffe für Konsumenten und Handwerker, diesen Unternehmensbereich gemeinsam leiten. Zum 1. Juli 2007 wird Dr. Jochen Krautter als langjähriger persönlich haftender Gesellschafter planmäßig aus der Geschäftsführung von Henkel ausscheiden. Anschließend wird Alois Linder die alleinige Führung des neuen Unternehmensbereiches Klebstoff-Technologien übernehmen. „Der Zusammenschluss dieser Geschäfte erfolgt unter dem strategischen Gesichtspunkt der einheitlichen Marktbearbeitung“, erklärt Prof. Dr. Ulrich Lehner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Henkel KGaA. „Wir erwarten dadurch eine noch bessere gemeinsame Nutzung der Kernkompetenzen beider Unternehmensbereiche und ein deutlich beschleunigtes Wachstum in allen Regionen der Welt.“

Der neue Unternehmensbereich Klebstoff-Technologien verzeichnete im Geschäftsjahr 2006 einen Gesamtumsatz von 5,5 Milliarden Euro. Bis zum 30. Juni 2007 werden Dr. Jochen Krautter, bisher zuständig für den Unternehmensbereich Henkel Technologies, und Alois Linder, bisher zuständig für den Unternehmensbereich Klebstoffe für Konsumenten und Handwerker, diesen Unternehmensbereich gemeinsam leiten. Zum 1. Juli 2007 wird Dr. Jochen Krautter als langjähriger persönlich haftender Gesellschafter planmäßig aus der Geschäftsführung von Henkel ausscheiden. Anschließend wird Alois Linder die alleinige Führung des neuen Unternehmensbereiches Klebstoff-Technologien übernehmen. „Der Zusammenschluss dieser Geschäfte erfolgt unter dem strategischen Gesichtspunkt der einheitlichen Marktbearbeitung“, erklärt Prof. Dr. Ulrich Lehner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Henkel KGaA. „Wir erwarten dadurch eine noch bessere gemeinsame Nutzung der Kernkompetenzen beider Unternehmensbereiche und ein deutlich beschleunigtes Wachstum in allen Regionen der Welt.“

Kontakt. www.henkel.de

Kontakt. www.henkel.de

Verwandte Themen
Der schwedische Büromöbelhersteller Kinnarps bündelt seine Entwicklung künftig in Schweden, hier einer der Produktionsstandorte – im schwedischen Skillingaryd. (Bild: Kinnarps)
Kinnarps schließt Design Center in Bad Oeynhausen weiter
Die Teilnehmer der „LightUp Academy“ bei Maul
Maul setzt „LightUp Academy“ fort weiter
Colop-Zentrale in Wels: Der Hersteller schafft die Voraussetzungen für weiteres Wachstum im wichtigen Exportgeschäft.
Colop baut weltweite Distribution aus weiter
Setzt auf Neuausrichtung und neue Betätigungsfelder: die Biella Group mit Hauptsitz in der Schweiz
Biella setzt auf neue Geschäftsfelder weiter
tesa übernimmt den Entwickler der Klebeschraube, der das Bohren von Löchern in die Wand oftmals unnötig macht. (Bild: tesa SE)
tesa SE übernimmt die nie wieder bohren ag weiter
Sharp Europe Headquarters in Hayes bei London: Neue Akquisitionen sollen die Stellung in Markt stärken.
Sharp macht Fachhändler zur Tochter weiter