BusinessPartner PBS
Originalität lässt sich nicht kopieren. Die Kopie (rechts) des „Silver“ von Interstuhl (links) bedachte die Jury des „Plagiarius  2017“ mit dem 2. Preis. Bild: Aktion Plagiarius e.V
Originalität lässt sich nicht kopieren. Die Kopie (rechts) des „Silver“ von Interstuhl (links) bedachte die Jury des „Plagiarius 2017“ mit dem 2. Preis. Bild: Aktion Plagiarius e.V

„Plagiarius 2017“: Plagiat des Interstuhl-Klassikers „Silver“ erhält Markenpiraterie-Preis

Seit 1977 wird der „Plagiarius“ an Hersteller und Händler von Produkt-Nachahmungen vergeben, die besonders nah am Original sind. 2017 ging der 2. Preis des „Plagiarius“ an eine Fälschung des Interstuhl-Klassikers „Silver“.

Ziel der jährlichen Preisverleihung ist es, das Kopieren fremder Ideen und deren Vermarktung aufzudecken und öffentlich zu machen. Am 10. Februar nahm Helmut Link, geschäftsführender Gesellschafter von Interstuhl, auf der Konsumgütermesse „Ambiente“ in Frankfurt am Main den „Plagiarius“ entgegen: einen schwarzen Gartenzwerg mit goldener Nase, der sinnbildlich für die immensen Profite steht, die Produktpiraten auf Kosten kreativer Designer und innovativer Markenhersteller – in diesem Falle Interstuhl – erwirtschaften. Für das Plagiat des „Silver“ übernahm der inzwischen abgemahnte chinesische Händler das Design 1:1, setzte es aber mit minderwertigen Materialien um. Und das, obwohl das Original über eingetragene Designs und Patente sowie als 3D-Marke rechtlich geschützt ist. Laut Aktion Plagiarius e.V. hat der Fälscher bis dato zum Plagiatsvorwurf keine Stellung bezogen.

Die Verleihung des „Plagiarius“ will auch daran erinnern, dass hinter jedem innovativen Original-Produkt kluge Köpfe stehen. Menschen, die ihre enorme Erfahrung, Kreativität, viel Know-how und Leidenschaft in die oft jahrelangen Entwicklungsprozesse investiert haben. Der Diebstahl geistigen Eigentums, speziell Produkt- und Markenpiraterie, habe sich zu einer gravierenden Form der Wirtschaftskriminalität entwickelt, von der Viele profitierten.

Kontakt: www.interstuhl.de, www.plagiarius.com

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialisten ESI weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter
Rege Beteiligung beim Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter
Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter weiter
Arnald Ho, CEO von Print Rite (links) und Andrew Doherty, neuer General Manager von Print-Rite Europe
Andrew Doherty führt Print-Rite Europe weiter
Christopher Rheidt, Geschäftsführer von TA Triumph-Adler
TA Triumph-Adler steigert Umsatz weiter