BusinessPartner PBS

Herlitz dementiert Schließungspläne für Peitz

Pressemeldungen am gestrigen Sonntag, Herlitz plane die Schließung oder den Verkauf des Standortes Peitz, entbehren jeder Grundlage. Dies teilte der Berliner Konzern heute mit.

Laut Firmeninfo gibt es keine Pläne der Unternehmensleitung, das Werk Peitz zu verkaufen oder zu schließen. Betriebsrat und Geschäftsleitung haben die durch die Presseberichte verunsicherten Mitarbeiter gemeinsam entsprechend informiert. Bei der Falken Office Products GmbH in Peitz seien vielmehr umfangreiche Projekte in der Produktion zur weiteren Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und nachhaltigen Sicherung des Standortes durchgeführt worden. Die Produktionskapazität liegt damit bei mehr als 90 Millionen Briefordnern. Der Standort gehört zu den größten Werken für Ordner und weitere Registraturprodukte weltweit und beschäftigt 300 Mitarbeiter.

Kontakt: www.herlitz.de

Verwandte Themen
Susanne Kummetz verantwortet künftig das Channel-Partner-Geschäft für Deutschland und Österreich bei HP.
Susanne Kummetz folgt auf Christian Mehrtens weiter
Daniel Rogger ist der neue Vorstandsvorsitzende der Faber-Castell AG.
Daniel Rogger wird Vorstandsvorsitzender von Faber-Castell weiter
Koleksiyon Deutschland-Geschäftsführer Dirk Boll: „Wir sind mit der bisherigen Entwicklung sehr zufrieden.“
Koleksiyon feiert Eröffnung des europäischen Headquarters weiter
Amos präsentierte seinen neuen Stempel-Shop am Messetand der Duo Schreib & Spiel-Messe in Berlin. (Bild: Amos)
Amos mit neuem Stempel-Shop am Start weiter
Reger Zuspruch: mehr als 1000 Handelspartner auf der Hama-Hausmesse in Monheim
Hama-Händlermesse mit mehr als 1000 Besuchern weiter
Peter Oswald
Peter Oswald neuer CEO bei Mondi-Group weiter