BusinessPartner PBS

Kyocera startet mit klimaneutralem Toner

Kyocera Document Solutions Deutschland hat die Toner für sämtliche seiner Druck- und Kopiersysteme klimaneutral gestellt. Endkunden können somit etwa ein Gramm Kohlendioxid pro gedruckte Seite einsparen.

Mit dem Engagement kompensiert Kyocera jährlich für seine Kunden rund 21 000 Tonnen CO2. Dazu investiert das Unternehmen jährlich eine sechsstellige Summe in ein internationales Klimaschutzprojekt der Umweltschutzorganisation myclimate.

„Die CO2-Kompensation aller über Kyocera Deutschland vertriebenen Toner ist unser bisher größtes Investment in diesem Bereich", sagt Kyocera-Geschäftsführer Reinhold Schlierkamp.
„Die CO2-Kompensation aller über Kyocera Deutschland vertriebenen Toner ist unser bisher größtes Investment in diesem Bereich", sagt Kyocera-Geschäftsführer Reinhold Schlierkamp.

„Seit Unternehmensgründung hat das Thema Umweltschutz für uns höchste Priorität. So stehen wir mit unserer ‚Ecosys’-Technologie, durch die bis zu 70 Prozent weniger Abfall entsteht als bei herkömmlichen Systemen, seit langem für wirtschaftliches Drucken und Kopieren. Nun gehen wir noch einmal einen Schritt weiter. Die CO2-Kompensation aller über Kyocera Deutschland vertriebenen Originaltoner ist unser bisher größtes Investment in diesem Bereich", sagt Reinhold Schlierkamp, Geschäftsführer von Kyocera Document Solutions Deutschland.

Die Spendensumme fließt in ein Projekt im kenianischen Siaya-Gebiet. Im Rahmen des Projekts sollen innerhalb von sieben Jahren 41 700 effiziente und in der Region produzierte Kocher in den Gemeinden verteilt werden. Dadurch können nicht nur bis zu 50 Prozent Feuerholz eingespart werden: dank des besseren und effizienteren Verbrennungsprozesses können gesundheitsschädliche Rauchemissionen reduziert und die Luftqualität im Innern der Haushalte verbessert werden. Auch Arbeitsplätze sollen durch die regionale Produktion entstehen.

Mit dem „Print Green"-Programm können Endkunden ihr komplettes Kyocera-Outputsystem CO2-neutral zu stellen.
Mit dem „Print Green"-Programm können Endkunden ihr komplettes Kyocera-Outputsystem CO2-neutral zu stellen.

myclimate und Kyocera Deutschland haben bereits vor mehreren Jahren gemeinsam mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) das Klimaschutzprogramm „Print Green" entwickelt. Im Rahmen von „Print Green" können die CO2 -Emissionen, die während eines Druckerlebens entstehen, kompensiert werden. Weitere Informationen zum Umweltengagement von Kyocera sowie zum „Print Green“-Programm gibt unter: www.printgreen.kyoceradocumentsolutions.de

Kontakt: www.kyoceradocumentsolutions.de

Verwandte Themen
Nahezu Verdopplung der derzeitigen Produktionsflächen: packit!, ein Partner der Dinkhauser-Gruppe, rüstet sich auch für das Wachstum im E-Commerce-Markt.
Dinkhauser-Partner packit! erweitert Werk weiter
Bene-Headquarter und Produktion in Waidhofen an der Ybbs in Niederösterreich (Bild: Bene)
Bene verbessert Rentabilität weiter
Sven Reimann, internationaler Vertriebsleiter bei Sigel
Sigel und Maul starten Vertriebskooperation weiter
Wünsche der jungen, digitalen Generation in zukunftsorientierte Möbel-Ideen umgesetzt: Impression von der SMV-Hausmesse in Löhne
SMV präsentiert sich auf Hausmesse weiter
Cory Holtkamp leitet die neue Niederlassung von Speed Infotech in Tschechien.
Speed Infotech eröffnet Werk in Tschechien weiter
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter