BusinessPartner PBS

Tombow kündigt Distributor in Spanien

Die Tombow Pen & Pencil GmbH hat mit sofortiger Wirkung sämtliche Geschäftsbeziehungen zu Tombow Esatom A.S., eingestellt. Aufträge aus Spanien und Portugal können direkt in Mörfelden-Walldorf platziert werden.

Nach Mitteilung von Tombow Europe ist der Distributor für Tombow-Produkte in Spanien und Portugal, Tombow Esatom A.S., nicht mehr imstande, Aufträge zu bedienen. Als Konsequenz hat Tombow mit sofortiger Wirkung sämtliche Geschäftsbeziehungen zu dem spanischen Unternehmen eingestellt. Diese Entwicklung habe mit Ausnahme der Handelsbeziehungen nach Spanien und Portugal keinerlei Auswirkungen auf das operative Geschäft oder weitere Geschäftsbeziehungen, erklärt Tombow Pen & Pencil.

Obwohl die Tombow Esatom A.S. aus langer Historie heraus in ihrem Geschäftsnamen „Tombow“ trägt, hätten keine rechtlichen Verbindungen zwischen den beiden Unternehmen bestanden. Tombow Esatom sei unabhängig und hätte mit mehreren Marken den spanischen und portugiesischen Markt bedient. Bis eine neue Lösung für die Präsenz im spanischen und portugiesischen Markt gefunden ist, bietet die Tombow Pen & Pencil den Kunden aus Spanien und Portugal die Möglichkeit, ihre Aufträge direkt in Mörfelden-Walldorf zu platzieren.

Kontakt: www.tomboweurope.de

Verwandte Themen
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter
Screenshot des Amazon-Händlershops DISA-SHOP24
Canon legt Rechtsstreit mit Jakubowski und Gert bei weiter
Palmberg-Messestand auf der Facilitair 2016
Palmberg peilt neuen Umsatzrekord an weiter
Kai Scott, Managing Director bei Sharp Business Systems
Kai Scott wird Managing Director bei Sharp Business Systems weiter