BusinessPartner PBS

Mattel mit Riesen-Rückrufaktion

Der amerikanische Konzern sieht sich gezwungen, erneut mehrere Millionen Spielwaren aus chinesischer Herstellung zurückzurufen. Auch in Deutschland sind Artikel betroffen.

Weltweit sind rund 18 Millionen Produkte von der "größten Rückrufaktion der Firmengeschichte" tangiert, davon alleine 9,5 Millionen in den USA. Nach Angaben der für Konsumentensicherheit zuständigen US-Behörde ist bislang niemand zu Schaden gekommen. Unter den mutmaßlich gefährlichen Spielzeugen befinden sich unter anderem die bekannten Batman-Figuren, Barbie-Puppen, Spielzeugautos und Kunststoff-Figuren. Die Spielwaren enthalten entweder einen Magneten, der von Kindern verschluckt werden kann, oder sind mit bleihaltiger Farbe bemalt. Bereits Anfang August hatte Mattel rund 1,5 Millionen Spielzeugprodukte aus chinesischer Fertigung wegen eines zu hohen Bleigehaltes zurückrufen müssen.

Kontakt: www.mattel.de

Verwandte Themen
umixx und WWF verlängern Kooperation weiter
Jörg Hartmann, Business Development Manager Vertical Displays bei BenQ Deutschland
BenQ verstärkt Engagement in vertikalen Märkten weiter
dxp distribution kauft Scandienstleister abc-scan.de weiter
Brian Boyd, seit Mai 2014 Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Klöber, verlässt den Büromöbelhersteller.
Boyd verlässt Klöber weiter
Das international agierende Familienunternehmen Maul, hier der Standort Kirchen im Siegerland, produziert an zwei Standorten in Deutschland weit über 1000 Produkte.
Maul mit Leuchten auf Erfolgskurs weiter
Arthur Breuer und André Müller bilden das Führungsduo bei DLL-DACH
Neue Führungsspitze bei DLL weiter