BusinessPartner PBS

Mattel mit Riesen-Rückrufaktion

Der amerikanische Konzern sieht sich gezwungen, erneut mehrere Millionen Spielwaren aus chinesischer Herstellung zurückzurufen. Auch in Deutschland sind Artikel betroffen.

Weltweit sind rund 18 Millionen Produkte von der "größten Rückrufaktion der Firmengeschichte" tangiert, davon alleine 9,5 Millionen in den USA. Nach Angaben der für Konsumentensicherheit zuständigen US-Behörde ist bislang niemand zu Schaden gekommen. Unter den mutmaßlich gefährlichen Spielzeugen befinden sich unter anderem die bekannten Batman-Figuren, Barbie-Puppen, Spielzeugautos und Kunststoff-Figuren. Die Spielwaren enthalten entweder einen Magneten, der von Kindern verschluckt werden kann, oder sind mit bleihaltiger Farbe bemalt. Bereits Anfang August hatte Mattel rund 1,5 Millionen Spielzeugprodukte aus chinesischer Fertigung wegen eines zu hohen Bleigehaltes zurückrufen müssen.

Kontakt: www.mattel.de

Verwandte Themen
Michael Rabbe, Head of Business Sales bei Epson Deutschland
Epson startet neues Partnerprogramm für B2B-Lösungen weiter
Für seine Website hat Römerturm eine Auszeichnung von Econ Forum erhalten.
Römerturm erhält Auszeichnung weiter
Pete Peterson ist neuer Senior Vice President of Global Channel Strategy bei Xerox.
Pete Peterson wird Global Channel Strategy Leader bei Xerox weiter
Ricoh erhält Gold-Zertifikat von EcoVadis weiter
Reinhold Schlierkamp, Vorstand Kyocera Document Solutions Europe, gemeinsam mit Daniela Matysiak, Spezialistin Umwelt- und Gerätesicherheit bei Kyocera Document Solutions Deutschland
Kyocera Document Solutions erhält Deutschen CSR-Preis weiter
Alle Fakten inklusive: die neue OWA-Broschüre informiert über das Angebot
Armor forciert Umweltmarke OWA weiter