BusinessPartner PBS

Hersteller Wini stellt auf „Nullfuge“ um

Der Büromöbelhersteller Wini hat an seinem Standort Marienau knapp 1,5 Millionen Euro in die Produktion investiert. Das neue Bearbeitungszentrum wurde bereits im August in Betrieb genommen.

Wini liefert alle Produktsysteme seit Oktober mit der „Nullfuge“ aus.
Wini liefert alle Produktsysteme seit Oktober mit der „Nullfuge“ aus.

Das neue Homag-Bearbeitungszentrum mit Laser-Kantentechnik und Roboterbeschickung ersetzt den bisherigen Prozess der Kantenbearbeitung, bei dem die Kantenbänder mittels Leim an die Platten geklebt wurden. Per Laser-Technologie werden die Kanten nun direkt, sauber und fugenfrei mit der Platte verschweißt. „Neben der deutlichen Verbesserung der optischen und haptischen Produktqualität bietet die neue Lasertechnologie auch Vorteile für die Umwelt, da erheblich weniger lösemittelhaltige Reinigungsmittel im Produktionsprozess eingesetzt werden müssen“, erklärt Ralf Raetzer, Technischer Gesamtleiter bei Wini Büromöbel. Zusätzlich wurde auch die in 2011 installierte IMA-Kantenbearbeitungsmaschine mit einem Laseraggregat nachgerüstet. Die Umstellung in der Fertigung erfolgte parallel zur laufenden Produktion. Die so genannte „Nullfuge“ setzt Wini seit Oktober bei allen aktuellen Produktsystemen ein – zunächst für seine umsatzstärksten Plattenfarben Titanweiß, Vulkanschwarz, Platin, Apfel Meran und Buche. Weitere Dekorfarben sollen bis Jahresende folgen.

Kontakt: www.wini-mein-buero.de

Verwandte Themen
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter