BusinessPartner PBS
Khan-na heißt die Anbaumethode für den Eucalyptus, aus denen ein Zellstoff mit hoher Qualität gewonnen wird. (Bild: Double A)
Khan-na heißt die Anbaumethode für den Eucalyptus, aus denen ein Zellstoff mit hoher Qualität gewonnen wird. (Bild: Double A)

Büropapiere: Double A spart 6,7 Millionen Tonnen Kohlendioxid

Der Anbieter von Büropapieren Double A nutzt ein spezielles Anbauverfahren für Eucalyptus-Bäume, die Rohstoffquelle für den Zellstoff. Mit Khan-na könne man 6,7 Millionen Tonnen Kohlendioxid einsparen – jährlich.

Double A wurde 1991 gegründet und das noch vergleichsweise junge thailändische Unternehmen hat sich mittlerweile im Papiermarkt etabliert. Die Büropapiere der Marke Double A werden in mehr als 130 Länder der Welt exportiert. Zwei Besonderheiten zeichnen sie aus: Der Zellstoff für die Produktion der Papiere wird bei Double A nicht aus Plantagen oder Nutzwäldern gewonnen, sondern über das so genannte Khan-na, eine spezielle Anbaumethode, bei der bislang ungenutzte Flächen und die Ränder von Reisfeldern nutzbar gemacht werden. Zudem ist die Faserdichte der Papiere besonders hoch. Double A spricht selbst von 30 Millionen Fasern pro Gramm. Daraus resultiere ein Papier mit zahlreichen Vorteilen beim täglichen Einsatz, unterstreicht der Papierhersteller.

Über das Khan-na könne man den wichtigsten Rohstoff für die Papierproduktion nachhaltig gewinnen – und sie vermeide große Plantagen mit Monokulturen. Die Bepflanzung von Ackerrändern mit Eukalyptus für die Papierproduktion hat in Thailand enorme Popularität erlangt: Mittlerweile setzen 1,5 Millionen Bauern nach Angaben des Papierherstellers auf den zusätzlichen Anbau dieser Pflanzen – zum beiderseitigen Vorteil.

Einen ausführlichen Bericht zu Double A und den Papieren des Produzenten lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von BusinessPartner PBS 11/2016 ab Seite 64 – oder folgen Sie diesem Link zum ePaper unserer November-Ausgabe.

Kontakt: www.doubleapaper.com/de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter