BusinessPartner PBS

International Paper macht Fabriken zu Geld

Der Hersteller von Papier und Verpackungen International Paper hat seine in den USA ansässige Sparte Bauprodukte verkauft. Mit dem Erlös sollen Verluste ausgeglichen werden.

International Paper verkauft für 750 Millionen Dollar seine Sparte Bauprodukte (Temple-Inland) an Georgia-Pacific LLC. Eingeschlossen sind 16 Produktionswerke in den USA, in denen bespielsweise Gipskartonplatten und verschiedene Bauplatten aus Holzfasern (unter anderem MDF-Platten) hergestellt werden. Der Verkauf soll im ersten Quartal des Jahres 2013 wirksam werden. International Paper teilte mit, man wolle den Erlös des Verkaufs zur Senkung des Verlustes einsetzen. In den ersten neun Monaten des aktuellen Geschäftsjahrs hatte International Paper einen Konzernumsatz von 15,4 Milliarden Dollar erzielt. Der Nettogewinn für diese Periode halbierte sich nahezu im Jahresvergleich, betrug aber immer noch 559 Millionen Dollar.

Kontakt: www.international-paper.com; www.templeinland.com

Verwandte Themen
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter