BusinessPartner PBS

International Paper macht Fabriken zu Geld

Der Hersteller von Papier und Verpackungen International Paper hat seine in den USA ansässige Sparte Bauprodukte verkauft. Mit dem Erlös sollen Verluste ausgeglichen werden.

International Paper verkauft für 750 Millionen Dollar seine Sparte Bauprodukte (Temple-Inland) an Georgia-Pacific LLC. Eingeschlossen sind 16 Produktionswerke in den USA, in denen bespielsweise Gipskartonplatten und verschiedene Bauplatten aus Holzfasern (unter anderem MDF-Platten) hergestellt werden. Der Verkauf soll im ersten Quartal des Jahres 2013 wirksam werden. International Paper teilte mit, man wolle den Erlös des Verkaufs zur Senkung des Verlustes einsetzen. In den ersten neun Monaten des aktuellen Geschäftsjahrs hatte International Paper einen Konzernumsatz von 15,4 Milliarden Dollar erzielt. Der Nettogewinn für diese Periode halbierte sich nahezu im Jahresvergleich, betrug aber immer noch 559 Millionen Dollar.

Kontakt: www.international-paper.com; www.templeinland.com

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter