BusinessPartner PBS

Hama ruft USB-Sticks zurück

Hama hat einen Rückruf fehlerhafter USB-Sticks gestartet. Betroffen sind einzelne Chargen der USB-Sticks "Fancy" mit 2 GB, 4 GB und 8 GB.

Seit Kurzem kursieren Berichte, dass Speicherchiphersteller Betriebssysteme manipulieren. Dadurch kommt es zu falschen Kapazitätsangaben, die zu Datenverlust führen können. Aufgrund von Hinweisen des Computermagazins c’t hatte das Monheimer Unternehmen umfassende Prüfmaßnahmen eingeleitet. „Leider mussten wir zu dem Schluss kommen, dass auch wir betrügerischen Machenschaften aufgesessen sind“; gab das Unternehmen in einer Pressemeldung bekannt. „Von einem unserer Hersteller wurden wir mit fehlerhaften USB-Sticks beliefert.“Aus heutiger Sicht seien ausschließlich Teilmengen von drei USB-Sticks aus dem Hause Hama betroffen. Nicht alle Hama USB-Sticks sind fehlerhaft, sondern nur einzelne Chargen der folgenden drei Artikel:

00055615 Hama FlashPen "Fancy" USB 2.0, 2 GB00055616 Hama FlashPen "Fancy" USB 2.0, 4 GB00055617 Hama FlashPen "Fancy" USB 2.0, 8 GB

Informationen über welche Modelle es sich genau handelt, woran sie zu erkennen sind und was betroffene Endverbraucher nun tun können, gibt es auf der Homepage des Unternehmens unter www.hama.de/usb-rueckruf

Kontakt: www.hama.de

Verwandte Themen
Susanne Kummetz verantwortet künftig das Channel-Partner-Geschäft für Deutschland und Österreich bei HP.
Susanne Kummetz folgt auf Christian Mehrtens weiter
Daniel Rogger ist der neue Vorstandsvorsitzende der Faber-Castell AG.
Daniel Rogger wird Vorstandsvorsitzender von Faber-Castell weiter
Koleksiyon Deutschland-Geschäftsführer Dirk Boll: „Wir sind mit der bisherigen Entwicklung sehr zufrieden.“
Koleksiyon feiert Eröffnung des europäischen Headquarters weiter
Amos präsentierte seinen neuen Stempel-Shop am Messetand der Duo Schreib & Spiel-Messe in Berlin. (Bild: Amos)
Amos mit neuem Stempel-Shop am Start weiter
Reger Zuspruch: mehr als 1000 Handelspartner auf der Hama-Hausmesse in Monheim
Hama-Händlermesse mit mehr als 1000 Besuchern weiter
Peter Oswald
Peter Oswald neuer CEO bei Mondi-Group weiter