BusinessPartner PBS

Turbon schließt 2009 über Plan

Insbesondere aufgrund nicht geplanter Einmal-Effekte hat der Supplies-Hersteller Turbon im vierten Quartal 2009 und damit auch im Gesamtjahr über den Planzahlen liegende Ergebniszahlen erzielt.

Diese positiven Einmal-Effekte im vierten Quartal betrugen insgesamt 1,25 Millionen Euro und verteilen sich auf Währungsgewinne, die Veräußerung von Markenrechten sowie einen positiven Ergebniseffekt aus der Erstkonsolidierung der BIL Meerbusch zum 31.12.2009.

Der konsolidierte Umsatz im Geschäftsjahr 2009 betrug 85,9 Millionen Euro nach 98,3 Millionen Euro im Vorjahr. Das EBIT betrug 6,8 Millionen Euro (Vorjahr 4,3 Millionen Euro) und das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit lag bei 5,8 Millionen Euro nach 2,9 Millionen Euro in 2008. Nach Abzug der Ertragssteuern ergibt sich nach 1,6 Millionen Euro in 2008 in 2009 ein Konzernjahresüberschuss von 3,5 Millionen Euro. Wie berichtet endete in 2009 die Lieferbeziehung zu Corporate Express/Staples in den USA, dem vormals größten Kunden der Gruppe, mit dem der Supplies-Spezialist in 2009 insgesamt noch 17,1 Millionen Euro Umsatz erzielt.

Für 2010 sind laut Turbon keine Umsätze mit diesem Kunden eingeplant. Auch werde die Gruppe diesen Ausfall nicht schon in 2010 wettmachen können. Auf Basis des derzeitigen Kundenstamms erwartet Turbon für 2010 einen Umsatz von 75,0 Millionen Euro sowie ein Vorsteuerergebnis von etwa 3 Millionen Euro.

Kontakt: www.turbon.de

Verwandte Themen
Sven Reimann, internationaler Vertriebsleiter bei Sigel
Sigel und Maul starten Vertriebskooperation weiter
Wünsche der jungen, digitalen Generation in zukunftsorientierte Möbel-Ideen umgesetzt: Impression von der SMV-Hausmesse in Löhne
SMV präsentiert sich auf Hausmesse weiter
Cory Holtkamp leitet die neue Niederlassung von Speed Infotech in Tschechien.
Speed Infotech eröffnet Werk in Tschechien weiter
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialist ESI weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter