BusinessPartner PBS

Wilkhahn nimmt Schwung des Boomjahrs mit

Der Büromöbelhersteller Wilkhahn konnte im zurückliegenden Jahr seinen Umsatz um 16 Prozent steigern (2010: + 25 Prozent) und liegt damit über dem Branchendurchschnitt von 14,5 Prozent.

Die konsolidierten Umsatzerlöse stiegen im vergangenen Jahr auf 93,3 Millionen Euro. Die Märkte haben sich im Jahr 2011 dabei sehr unterschiedlich entwickelt. „Während wir in Deutschland, in der Schweiz, in Benelux, in Skandinavien und im Mittleren Osten kräftig zulegen konnten, entwickelten sich der englische Markt und die südeuropäischen Märkte sehr verhalten“, erklärte Peter Röhrig, der Vertriebsgeschäftsführer. Erfolgsprodukt Nummer eins bei Wilkhahn ist der Bürodrehstuhl „ON“, der weltweit bereits 75 000 Mal verkauft wurde. Bei diesem Produkt rechnet der Hersteller aus Bad Münder trotz schwierigem Marktumfelds mit weiter steigenden Verkaufszahlen. Nicht nur beim Umsatz, sondern auch bei der Zahl der Mitarbeiter hat Wilkhahn zugelegt: Zum Jahreswechsel waren es international 580 Mitarbeiter gegenüber 545 im Vorjahr.

Kontakt: www.wilkhahn.de

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter