BusinessPartner PBS

Landré integriert Deutschland-Geschäft von Canson

Der Papierhersteller Canson, seit 2007 ein Unternehmen der Groupe Hamelin, zu der auch Landré gehört, wird seine Produkte künftig von Gronau auf dem deutschen Markt vertreiben.

Das im Jahr 1557 gegründete Unternehmen Canson ist für Künstlerprodukte bekannt und stellt heute Papiere für alle Mal- und Zeichentechniken her. „Die Integration dieser bedeutenden Marke in unser Unternehmen am Standort Gronau macht uns vor dem Hintergrund der außergewöhnlichen Geschichte, aber auch der Bedeutung der Marke, besonders stolz“, betont Landré-Geschäftsführer Stefan Warkalla. Mit der Integration in das Unternehmen gehe man sensibel um und setze auch weiterhin auf die Eigenständigkeit der Marke Canson. Daher findet zwar eine räumliche Eingliederung am Standort Gronau und somit eine Nutzung der Organisationsstrukturen bei Marketing und Verwaltung statt. Im Bereich des Vertriebs will Canson aber auch in Zukunft mit einem eigenen Außendienst und somit eigenständig arbeiten.

Kontakt: www.landre.de, www.canson.fr, www.groupe-hamelin.com

Verwandte Themen
DLL-Zentrale in Düsseldorf
DLL wächst weiter konstant weiter
Auf Restrukturierungskurs: Toner-Produktion bei Turbon
Brückmann-Turbon übernimmt Vorstandsvorsitz bei Turbon weiter
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter