BusinessPartner PBS

Landré integriert Deutschland-Geschäft von Canson

Der Papierhersteller Canson, seit 2007 ein Unternehmen der Groupe Hamelin, zu der auch Landré gehört, wird seine Produkte künftig von Gronau auf dem deutschen Markt vertreiben.

Das im Jahr 1557 gegründete Unternehmen Canson ist für Künstlerprodukte bekannt und stellt heute Papiere für alle Mal- und Zeichentechniken her. „Die Integration dieser bedeutenden Marke in unser Unternehmen am Standort Gronau macht uns vor dem Hintergrund der außergewöhnlichen Geschichte, aber auch der Bedeutung der Marke, besonders stolz“, betont Landré-Geschäftsführer Stefan Warkalla. Mit der Integration in das Unternehmen gehe man sensibel um und setze auch weiterhin auf die Eigenständigkeit der Marke Canson. Daher findet zwar eine räumliche Eingliederung am Standort Gronau und somit eine Nutzung der Organisationsstrukturen bei Marketing und Verwaltung statt. Im Bereich des Vertriebs will Canson aber auch in Zukunft mit einem eigenen Außendienst und somit eigenständig arbeiten.

Kontakt: www.landre.de, www.canson.fr, www.groupe-hamelin.com

Verwandte Themen
Als neuer President von PFU will Toru Maki die führende Position im Markt für Dokumentenscanner ausbauen.
Toru Maki ist neuer President von PFU (EMEA) Limited weiter
HÅG – auch nach der Umbenennung der Scandinavian Business Seating in Flokk eine der stärksten Marken der Gruppe.
Aus Scandinavian Business Seating wird Flokk weiter
Das im sächsischen Großdubrau ansässige Unternehmen M & S Vertrieb Service betreibt unter anderem den Online-Shop tintenpool.de.
Canon geht erneut gegen Alternativ-Anbieter vor weiter
Mattias Rothe, Geschäftsführer Leuwico
Leuwico erweitert Maschinenpark weiter
Sylvia Bailey
Rapesco baut Deutschland-Team aus weiter
Lexmark sucht nach dem Rücktritt von David Reeder nach einem neuen CEO.
Lexmark-CEO David Reeder tritt zurück weiter