BusinessPartner PBS

Schwacher Euro hilft Turbon

Der börsennotierte Anbieter von wiederbefüllten Tonerkartuschen für Laserdrucker Turbon meldet „gute Fortschritte bei der Umsetzung der Kostensparmaßnahmen“.

Man halte am veröffentlichten Ergebnisziel von 6,5 Millionen Euro fest und betrachte dieses Ergebnis mittlerweile als „Mindestziel“. Umsatz- und Ergebniszahlen der Turbon-Gruppe lagen im ersten Quartal über Plan: Der konsolidierte Umsatz betrug 29,0 Millionen Euro und lag damit 2,2 Millionen Euro über dem Wert im Vergleichszeitraum des Vorjahres. „Der Anstieg ist auf die im Zuge der Konsolidierung vorgenommene Umrechnung der in US-Dollar sowie in Britische Pfund getätigten Umsätze auf Basis gegenüber dem Euro deutlich erstarkter Umrechnungskurse zurückzuführen“, teilte das Unternehmen in Hattingen mit. Der Konzernüberschuss betrug im ersten Quartal 1,2 Millionen Euro, nach 0,9 Millionen im Vorjahreszeitraum. Die starken Währungen US-Dollar und Britisches Pfund veranlassen Turbon auch zu einer erhöhten Umsatzprognose: für das Gesamtjahr rechnet Turbon mit einem Umsatz von 110 Millionen Euro.

Kontakt: www.turbon.de 

Verwandte Themen
DLL-Zentrale in Düsseldorf
DLL wächst weiter konstant weiter
Ralf Megerlin ist neuer Vertriebsleiter bei gebos.
Ralf Megerlin wird Vertriebsleiter bei gebos weiter
Stolze Preisträger (von links): die FKS-Geschäftsführer Christian Schroeder und Wolfgang Rocker
FKS erhält „Großen Preis des Mittelstandes 2017“ weiter
Auf Restrukturierungskurs: Toner-Produktion bei Turbon
Brückmann-Turbon übernimmt Vorstandsvorsitz bei Turbon weiter
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter