BusinessPartner PBS
Standort Falkensee: Pelikan verkauft die Tochtergesellschaft POSS
Standort Falkensee: Pelikan verkauft die Tochtergesellschaft POSS

Trennung: Pelikan verkauft POS Servicegesellschaft

Die Pelikan AG veräußert mit Kauf- und Abtretungsvertrag mit Wirkung vom 12. Mai ihre 100-prozentige Tochtergesellschaft POS Servicegesellschaft mbH (POSS) mit Sitz in Falkensee (Brandenburg).

Der Verkauf erfolgt mit Wirkung zum 31. Mai 2017 an das inhabergeführte Unternehmen Werner Verwaltungs GmbH in Ludwigsburg, so die Ad-hoc-Meldung vom vergangenen Freitag. Die POSS soll als eigenständige Gesellschaft fortgeführt und auch in Zukunft Servicedienstleistungen im Bereich Merchandising/Point of Sale-Services für die Pelikan-Gruppe sowie weitere Industrie- und Handelspartner erbringen. 2016 beschäftigte die POSS 366 Mitarbeiter mit einem Umsatz von sechs Millionen Euro und einem Ergebnis nach Steuern in Höhe von minus 1,3 Millionen Euro. Die Übertragung sämtlicher Geschäftsanteile von POSS erfolge im Rahmen der verabschiedeten Unternehmensstrategie der Pelikan AG, in deren Mittelpunkt die Konzentration auf den weltweiten Ausbau des PBS-Markengeschäfts stehe, so die Mitteilung. Die Werner Verwaltungs GmbH mit Sitz in Ludwigsburg wurde erst mit Wirkung vom 11. Mai 2017 beim Amtsgericht Stuttgart in das Handelsregister eingetragen. Geschäftsführer ist Ralf Werner.

Im Jahr 2003 wurde der Bereich Logistik sowie Merchandising von der Herlitz AG ausgegliedert und das Tochterunternehmen die eCom Logistik GmbH & Co. KG gegründet. Für eine bessere Transparenz zwischen den Leistungsbereichen Logistik und Merchandising wurde 2011 die POS Servicegesellschaft mbH als weiteres Tochterunternehmen der Herlitz AG gründet. Seit 2015 gehört die POS Servicegesellschaft mbh als Tochterunternehmen der Pelikan AG zur Pelikan Group mit Firmensitz am Standort Falkensee.

Kontakt: www.pelikan.com, www.poss-merchandising.de

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter
Jubiläumsjahr mit vielen Aktionen: Mitarbeiter von Fellowes Europa in Spanien
Fellowes engagiert sich für guten Zweck weiter
„Campus der Zukunft“ – Steelcase belohnt die besten Ideen mit Geldpreisen. (Bild: Steelcase)
Steelcase belohnt gute Ideen weiter