BusinessPartner PBS

Biella übernimmt Elba-Produktionsanlagen

Mit der Akquisition des Hamelin-Private Label- und No Name-Ordnergeschäftes hat die Biella Group die Betriebsmittel, darunter die Ordnerproduktion des geschlossenen Elba-Werkes in Gelsenkirchen, übernommen.

Mit dem vollzogenen Abschluss dieser Geschäftsübernahme habe die Biella Group, die bereits im Jahr 2012 die deutsche Falken-Gruppe erworben hatte, ihre strategische Position als größter europäischer Hersteller von Ordnern und Ringbüchern weiter ausbauen können, teilt das schweizerische Unternehmen mit. Die Biella Group zählt zu den bedeutendsten und leistungsstärksten europäischen Anbietern von Büroartikeln. Die Gruppe verfügt über Produktionsstandorte in Deutschland, der Schweiz, Polen, Grossbritannien und Rumänien, über Logistikzentren in Cottbus, Brügg (Schweiz), Wiener Neustadt (Österreich) und Enkhuizen (Niederlande) sowie über ein europaweites Vertriebsnetz. Gruppenweit beschäftigt Biella im Jahresdurchschnitt rund 910 Mitarbeiter.

Kontakt: www.biella.ch

Verwandte Themen
Markante Optik: das neue Schneider-Fertigwarenlager in Tennenbronn
Schneider investiert in die Logistik weiter
Website von NEC Display Solutions
NEC startet neues Prämienprogramm für den Handel weiter
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter