BusinessPartner PBS

UPM schließt Verkauf der Papierfabrik Albbruck ab

Der finnische Papierkonzern UPM Kymmene hat die stillgelegte Papierfabrik Albbruck an die bayerische Karl Unternehmensgruppe verkauft.

Von den 560 Mitarbeitern sind inzwischen rund 200 über die Transfergesellschaft in neue Arbeitsverhältnisse vermittelt worden. Im Januar hatte UPM die Produktion grafischer Druckpapiere im südbadischen Albbruck (Kreis Waldshut) eingestellt. Der neue Eigentümer hat angkündigt, am Standort der Fabrik in den nächsten drei bis fünf Jahren neues Gewerbe anzusiedeln. Am Standort Albbruck war über 130 Jahre hinweg Papier produziert worden. Im November 2011 hatte UPM angekündigt, die Produktion komplett einstellen zu wollen.

Kontakt: www.upm.com

Verwandte Themen
Florian Löhle, Vertriebsleiter Deutschland bei Bene
Florian Löhle wird Vertriebsleiter Deutschland bei Bene weiter
Jalema an seinem Firmensitz im niederländischen Reuvel
Jalema feiert 70-Jähriges weiter
Anwenderbeirat „Concept Office“ bei seinem Treffen bei wegscheider office Solution in Hannberg (Bild: wegscheider office Solution)
wegscheider sammelt Wünsche der Anwender weiter
Daniel Petrasch, kaufmännischer Leiter Sigel, (rechts) und Sascha Staude, Qualitätsmanagement Sigel, (links) nehmen die Urkunde zur ISO-9001-Zertifizierung von Dietmar Winner, Geschäftsführer TAW Cert für QM-Systeme und Personal, entgegen. (Bild: Sigel)
Sigel zertifiziert nach ISO 9001  weiter
Das Business Solutions Centre stärkt die Präsenz von Panasonic in Wiesbaden, aktuelle Lösungen zur Zusammenarbeit werden etwa im CommsCUBE präsentiert. (Bild: Panasonic)
Panasonic mit neuem Business-Solutions-Centre gestartet weiter
3M schließt Übernahme von Scott Safety ab – und baut sein wachstumsstarkes Kerngeschäft rund um Persönliche Schutzausrüstungen weiter aus. (Bild: 3M)
3M baut Geschäftsbereich weiter aus weiter