BusinessPartner PBS

Fellowes bestätigt Lieferschwierigkeiten

Fellowes informierte jetzt in einer Stellungnahme über Lieferschwierigkeiten für bestimmte Produkte wie Büroaktenvernichter und einige Binde- und Laminiergeräte.

Der Stellungnahme zufolge hat der chinesische Joint-Venture-Partner Jiangsu Shinri Machinery sämtliche Auslieferungen des Fellowes-Werks in Changzhou, China, eingestellt. „Zu allererst möchten wir uns bei allen Kunden unseres Unternehmens entschuldigen, die von diesem Auslieferungsstopp betroffen sind“, erklärt James Fellowes, Chairman und Chief Executive Officer des Herstellers von Büromaschinen und Zubehör für den Büroarbeitsplatz. Man arbeite mit aller Kraft daran, die Situation zu entschärfen. Bereits in der vergangenen Woche waren die Kunden über die Situation informiert worden.

Zu den betroffenen Produkten gehören hauptsächlich Büroaktenvernichter. Aktenvernichtermodelle für den Arbeitsplatz respektive den Einsatz im Heimbüro seien zum großen Teil nicht betroffen. Auch „R-Kive“-, Ergonomie-, Reinigungsprodukte, Produkte für die Arbeitsplatzorganisation sowie nahezu alle Binde- und Laminiergeräte seien weiter normal verfügbar.

Fellowes hat nach eigenen Angaben zwölf Jahre lang eine erfolgreiche und gute Zusammenarbeit mit dem chinesischen Partner unterhalten. Aus der ursprünglichen Partnerschaft entstand Ende 2006 ein gemeinsames Joint Venture. Zu diesem Zeitpunkt übernahm Fellowes die 100-prozentige Kontrolle über den Betrieb des Werks. Vertraglich wurde festgelegt, dass der chinesische Partner jährlich seine Kapitalerträge erhält. Fellowes habe zu jedem Zeitpunkt diese Verpflichtung erfüllt.

Der Stopp der Auslieferungen wurde einseitig von dem chinesischen Partner im August verfügt. Ziel sei es, Fellowes dazu zu bewegen, die Leitung des Werks sowie die Erträge weitgehend auf den chinesischen Partner zu übertragen. Aktuell arbeitet Fellowes mit der chinesischen Regierung und Verantwortlichen der Kommunistischen Partei Chinas sowie mit der US-Regierung an der Lösung des Problems. Allerdings seien die Forderungen des Partners zwischenzeitlich noch umfassender geworden, ohne dass ein Kompromiss in Aussicht gestellt oder das Interesse an einer gemeinsamen Verhandlungsgrundlage signalisiert worden sei.

Derzeit beabsichtigt Fellowes, eine neue Lieferkette aufzubauen, um die betroffenen Produktreihen wieder im Markt anbieten zu können.

Kontakt: www.fellowes.de

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter