BusinessPartner PBS

Fellowes bestätigt Lieferschwierigkeiten

Fellowes informierte jetzt in einer Stellungnahme über Lieferschwierigkeiten für bestimmte Produkte wie Büroaktenvernichter und einige Binde- und Laminiergeräte.

Der Stellungnahme zufolge hat der chinesische Joint-Venture-Partner Jiangsu Shinri Machinery sämtliche Auslieferungen des Fellowes-Werks in Changzhou, China, eingestellt. „Zu allererst möchten wir uns bei allen Kunden unseres Unternehmens entschuldigen, die von diesem Auslieferungsstopp betroffen sind“, erklärt James Fellowes, Chairman und Chief Executive Officer des Herstellers von Büromaschinen und Zubehör für den Büroarbeitsplatz. Man arbeite mit aller Kraft daran, die Situation zu entschärfen. Bereits in der vergangenen Woche waren die Kunden über die Situation informiert worden.

Zu den betroffenen Produkten gehören hauptsächlich Büroaktenvernichter. Aktenvernichtermodelle für den Arbeitsplatz respektive den Einsatz im Heimbüro seien zum großen Teil nicht betroffen. Auch „R-Kive“-, Ergonomie-, Reinigungsprodukte, Produkte für die Arbeitsplatzorganisation sowie nahezu alle Binde- und Laminiergeräte seien weiter normal verfügbar.

Fellowes hat nach eigenen Angaben zwölf Jahre lang eine erfolgreiche und gute Zusammenarbeit mit dem chinesischen Partner unterhalten. Aus der ursprünglichen Partnerschaft entstand Ende 2006 ein gemeinsames Joint Venture. Zu diesem Zeitpunkt übernahm Fellowes die 100-prozentige Kontrolle über den Betrieb des Werks. Vertraglich wurde festgelegt, dass der chinesische Partner jährlich seine Kapitalerträge erhält. Fellowes habe zu jedem Zeitpunkt diese Verpflichtung erfüllt.

Der Stopp der Auslieferungen wurde einseitig von dem chinesischen Partner im August verfügt. Ziel sei es, Fellowes dazu zu bewegen, die Leitung des Werks sowie die Erträge weitgehend auf den chinesischen Partner zu übertragen. Aktuell arbeitet Fellowes mit der chinesischen Regierung und Verantwortlichen der Kommunistischen Partei Chinas sowie mit der US-Regierung an der Lösung des Problems. Allerdings seien die Forderungen des Partners zwischenzeitlich noch umfassender geworden, ohne dass ein Kompromiss in Aussicht gestellt oder das Interesse an einer gemeinsamen Verhandlungsgrundlage signalisiert worden sei.

Derzeit beabsichtigt Fellowes, eine neue Lieferkette aufzubauen, um die betroffenen Produktreihen wieder im Markt anbieten zu können.

Kontakt: www.fellowes.de

Verwandte Themen
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter
Mit der „BIC 4 Color“-Familie hat BIC einen Treffer gelandet: Das Unternehmen meldet steigende Umsatzzahlen in seiner Sparte „Bürobedarf“.
BIC auf Wachstumskurs weiter