BusinessPartner PBS
Robin Vauth
Robin Vauth

Batterien und Beleuchtung: Robin Vauth rückt bei Energizer an die Spitze

Energizer Holdings, Inc. (St. Louis, USA), Anbieter für Batterien und Beleuchtung, hat Robin Vauth (50) zum neuen Chief Business Officer International ernannt. Er gehört damit dem Konzernvorstand an.

Vauth war im Konzern zuvor als Vice President Europe tätig. In seiner neuen Position folgt er auf Patrick Hédouin, der in den Ruhestand gegangen ist. In seiner neuen Funktion zeichnet sich Vauth für das internationale Geschäft von Energizer in Europa, dem Mittleren Osten, Afrika, Asien sowie dem Pazifikraum verantwortlich. Robin Vauth begann seine Karriere 1994 im Marketing von Wilkinson Sword. 1996 wechselte er zu Kellogg und übernahm im Anschluss die Vertriebsleitung für Deutschland bei L´Oréal sowie die Geschäftsführung für Lancôme. 2007 kehrte er als Business Director zum Energizer-Konzern zurück und bekleidete dort mehrere regionale Posten, bevor er im Juli 2015 zum Vice President Europe ernannt wurde.

Diese Position besetzt künftig Johan Rasmusson, der zuvor als Geschäftsführer für die Regionen Nord-Europa (Großbritannien, Irland und Skandinavien) verantwortlich war. Auf Rasmussons Position rückt Jens Stimpel nach, früher Geschäftsführer für Polen, Zentraleuropa, Spanien, Benelux, Griechenland und Israel.

Kontakt: www.energizerholdings.com 

Verwandte Themen
DLL-Zentrale in Düsseldorf
DLL wächst weiter konstant weiter
Stolze Preisträger (von links): die FKS-Geschäftsführer Christian Schroeder und Wolfgang Rocker
FKS erhält „Großen Preis des Mittelstandes 2017“ weiter
Auf Restrukturierungskurs: Toner-Produktion bei Turbon
Brückmann-Turbon übernimmt Vorstandsvorsitz bei Turbon weiter
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter