BusinessPartner PBS

Steelcase verabschiedet Sozialplan

Die Verhandlungen über Interessenausgleich und Sozialplan zur Stilllegung des Steelcase Werkes Durlangen sind nach rund siebenmonatiger Dauer abgeschlossen.

Vertreter der Geschäftsführung sowie der Arbeitnehmerseite einigten sich auf ein umfassendes Paket. Wie im Oktober letzten Jahres von der Geschäftsleitung kommuniziert, wird der Betrieb in Durlangen stillgelegt und die Produktion in der zweiten Hälfte 2015 auslaufen. Dies wurde im Interessenausgleich für die 265 Mitarbeiter im Einzelnen dargelegt. Der damit verbundene Sozialplan für die festangestellten Mitarbeiter umfasst im Wesentlichen Abfindungszahlungen sowie Zusatzbeträge für Kinder bzw. bei Schwerbehinderung. Darüber hinaus werden die Mitarbeiter in enger Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit und lokalen Unternehmen bei der Entwicklung neuer beruflicher Perspektiven unterstützt.

Stefan Thielmann, Vorstand Finanzen Steelcase Werndl AG und Director Finance Steelcase EMEA sagte: „Uns ist bewusst, dass die Schließung unseres Durlanger Werkes für die Mitarbeiter des Standortes einen harten Einschnitt bedeutet. Umso wichtiger war es, einen fairen und für beide Seiten akzeptablen Sozialplan zu verabschieden, um für die betroffenen Mitarbeiter die sozialen Härten abzufedern und eine Brücke in eine neue berufliche Zukunft zu bilden. Dies ist nach unserer Einschätzung mit dem ausverhandelten Paket gelungen."

Kontakt: www.steelcase.com

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter