BusinessPartner PBS

Herma investiert in den Ausbau

Der Hersteller von Etiketten Herma baut seinen Hauptsitz in Filderstadt-Bonlanden aus. Der bestehende Verwaltungsbau auf dem Dach der Fertigung wird um ein zweistöckiges Gebäude nach Westen erweitert.

Die geplante Erweiterung am Standort von Herma in Filderstadt (in gelb markiert)
Die geplante Erweiterung am Standort von Herma in Filderstadt (in gelb markiert)

Dort entstehen auf rund 1500 Quadratmeter neue Büros. Sie bieten Platz für etwa 60 Arbeitsplätze, teilte das Unternehmen mit. Das Investitionsvolumen beträgt rund 3,5 Millionen Euro, der Baubeginn ist zum Winterende geplant. „Wir tragen damit dem kontinuierlichen Wachstum der letzten Jahre bei Mitarbeitern und Produktionsvolumen Rechnung“, erläuterten die beiden Geschäftsführer Sven Schneller und Thomas Baumgärtner. „In vielen Abteilungen haben wir seit 2009 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt, obwohl unsere Reserven an Büroflächen eigentlich schon aufgebraucht waren – nicht zuletzt vor dem Hintergrund, dass wir 2008 den Standort in Stuttgart-Wangen aufgegeben haben. Damals haben wir bereits eine Vielzahl von Mitarbeitern ohne größere bauliche Maßnahmen integriert.“ Von den insgesamt 840 Mitarbeitern arbeiten 625 in Filderstadt.

Die Fertigung wurde bereits 1998 auf der Hälfte ihrer Dachfläche um zwei Stockwerke in U-Form aufgestockt. In identischer Weise wird jetzt die andere Hälfte der Dachfläche genutzt. Die bereits bestehenden Büroräume im fünften und sechsten Obergeschoss werden im Zuge des Neubaus renoviert. Die Einweihung der neuen Büroräume soll spätestens im August 2014 erfolgen. Die Fertigstellung der neuen Bürofläche wird Herma nicht zuletzt dazu nutzen, interne Abläufe weiter zu optimieren. So werden zum Beispiel künftig Leitungs-, Vertriebs- und Marketingfunktionen zusammengeführt, die sich derzeit noch auf verschiedene Gebäude verteilen.

Kontakt: www.herma.de

Verwandte Themen
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialisten ESI weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter
Rege Beteiligung beim Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter
Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter weiter
Arnald Ho, CEO von Print Rite (links) und Andrew Doherty, neuer General Manager von Print-Rite Europe
Andrew Doherty führt Print-Rite Europe weiter
Christopher Rheidt, Geschäftsführer von TA Triumph-Adler
TA Triumph-Adler steigert Umsatz weiter