BusinessPartner PBS
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.

Klimaschutz: Oki erhält Grünen Punkt

Seit 2001 erstellt der Grüne Punkt jährlich eine Gesamtumweltbilanz für Unternehmen und errechnet darin den Effekt von Recycling-Maßnahmen für den Klimaschutz. Der Druckerhersteller Oki hat nun das begehrte Umweltzertifikat erhalten.

2016 hat Oki Systems mit der Teilnahme an den Recycling-Maßnahmen über den Grünen Punkt unter anderem 156 Tonnen CO2 vermieden. Das entspricht der Menge, die ein 16 Hektar großes Waldstück in einem Jahr aus der Luft filtert. Mit der Teilnahme an den Recycling-Maßnahmen leistet Oki jedes Jahr einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz. Eigenen Angaben zufolge werden beim Druckerhersteller beispielsweise über 97 Prozent aller Bestandteile der Tonerkartuschen wiederverwertet.

Neben dem CO2 hat das Umweltzertifikat Oki darüber hinaus folgende weitere Einsparungen bestätigt: 65 t Rohöl-Äquivalente, 312 kg Phosphat-Äquivalente, 15.204 GJ Primär-Energie und 773 kg Schwefeldioxid-Äquivalente. Die Umweltbilanz bzw. die Einsparungen von Oki in den verschiedenen Wirkungskategorien werden vom Grünen Punkt in Anlehnung an die Ökobilanzmethode (nach ISO 14040 und 14044) erstellt und nachfolgend einer wissenschaftlichen Prüfung durch das Institut für Energie- und Umweltforschung (IFEU) in Heidelberg unterzogen.

Kontakt: www.oki.de, www.gruener-punkt.de  

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter
Jubiläumsjahr mit vielen Aktionen: Mitarbeiter von Fellowes Europa in Spanien
Fellowes engagiert sich für guten Zweck weiter