BusinessPartner PBS

Stora Enso rutscht in Verlustzone

Der finnische Papier- und Zellstoffhersteller Stora Enso hat für das zurückliegende Geschäftsjahr einen Nettoverlust von 71 Millionen Euro ausgewiesen.

Der Papierhersteller Stora Enso hat im vergangenen Jahr bei Umsatz und Gewinn verloren. Der Umsatz ging im Jahresvergleich um 2,5 Prozent auf 10,5 Milliarden Euro zurück. Das operative EBIT sank um 8,25 Prozent auf 578 Millionen Euro. Das Netto-Ergebnis rutschte von +490 Millionen im Jahr 2012 auf -71 Millionen für das zurückliegende Jahr. Stora Enso lieferte nach eigenen Angaben weniger Papier und Pappe aus als im Jahr zuvor: 9,9 Millionen Tonnen statt 10,3 Millionen Tonnen in 2012. Der Geschäftsbereich Printing and Reading, zu dem das Papiergeschäft zählt, machte 40 Prozent der Verkäufe beim Hersteller aus. Zu den weiteren Geschäftsfeldern des Konzerns zählen unter anderem Biomaterialien (fünf Prozent), Bauen und Wohnen (17 Prozent) sowie erneuerbare Verpackungen (30 Prozent der Umsatzes).

Kontakt: www.storaenso.com

Verwandte Themen
Restrukturierungskurs: Holger Brückmann-Turbon übernimmt den Vorstandsvorsitz
Brückmann-Turbon übernimmt Vorstandsvorsitz bei Turbon weiter
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter
Screenshot des Amazon-Händlershops DISA-SHOP24
Canon legt Rechtsstreit mit Jakubowski und Gert bei weiter