BusinessPartner PBS
Vom Klassiker bis zum High-End-Programm: „Drehstuhl-Parade“ im neuen Showroom von Wilkhahn in Singapur. (Foto: Wilkhahn)
Vom Klassiker bis zum High-End-Programm: „Drehstuhl-Parade“ im neuen Showroom von Wilkhahn in Singapur. (Foto: Wilkhahn)

Büromöbel: Wilkhahn wächst weiter

Die Nachfrage nach besonders bewegungsfördernden Bürostühlen und mehrere Großaufträge sorgen bei Wilkhahn für volle Auftragsbücher – einer der Umsatztreiber ist der Bürostuhl „IN“.

Nachdem der Büromöbelhersteller aus dem niedersächsischen Bad Münder im letzten Jahr beim Umsatz bereits um 23 Prozent zulegen konnte, setzte sich der Wachstumskurs auch im ersten Quartal 2016 mit einem deutlichen Plus gegenüber dem Vorjahr fort. Wie das Unternehmen mitteilte, überzeuge das Modell „IN“ neben deutschen Auftraggebern auch Kunden in den USA, in Asien und Australien. Zu den jüngsten Kunden zählen eine Großbank in Deutschland ebenso wie ein deutscher Automobilhersteller oder ein IT-Unternehmen in Schweden, das allein weit über 1000 Drehstühle orderte. Aber auch in Asien und Australien erfreut sich „Design made in Germany“ zurzeit großer Beliebtheit.

Neuer Showroom für asiatische Märkte

Vor allem die Geschäfte in Asien haben deutlich zugelegt. Um die Kunden am internationalen Hotspot Singapur noch besser bedienen zu können, hat Wilkhahn in dem florierenden Stadtstaat erst kürzlich in einen größeren und zentraler gelegenen Showroom investiert. Die neu konzipierte Ausstellung, in der auch umfangreiche Materialmuster gezeigt werden, richtet sich besonders an die Architektur- und Design-Szene. Hochwertigkeit, erstklassiges Design und ein flexibler Umgang mit Kundenwünschen sorgen für eine Sonderstellung im asiatischen Markt, die im neuen Showroom erlebbar wird.

Gute Perspektiven für 2016

„Aufgrund der Projekterfolge in den ersten Monaten des Jahres und der weiterhin guten Aussichten im Breitengeschäft quer durch alle Branchen gehen wir davon aus, auch in 2016 ein gutes Ergebnis erzielen zu können“, so Wilkhahn-Geschäftsführer Dr. Jochen Hahne. Mit den Bürostühlen „IN“ und „ON“ habe man zwei Bestseller am Start, die im Bereich Bewegungssitzen nach wie vor die Benchmark darstellen, so Hahne.

Kontakt: www.wilkhahn.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter
Mit der „BIC 4 Color“-Familie hat BIC einen Treffer gelandet: Das Unternehmen meldet steigende Umsatzzahlen in seiner Sparte „Bürobedarf“.
BIC auf Wachstumskurs weiter