BusinessPartner PBS

Epson Händlerbeirat formuliert Themen

Der Epson Händlerbeirat traf sich am 9. Juni zu seiner konstituierenden Sitzung in der Epson Zentrale in Meerbusch.

Der neue Händlerbeirat vor der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Epson Deutschland Zentrale: (v.l.) Michael Swoboda, Martin Bruderer, Andreas Feller, Frank Ahlemeyer, Dietmar Gröbl, Wolfgang Ring, Michael Hencke, Jens Walther
Der neue Händlerbeirat vor der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Epson Deutschland Zentrale: (v.l.) Michael Swoboda, Martin Bruderer, Andreas Feller, Frank Ahlemeyer, Dietmar Gröbl, Wolfgang Ring, Michael Hencke, Jens Walther

Der neue Händlerbeirat vor der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Epson Deutschland Zentrale: (v.l.) Michael Swoboda, Martin Bruderer, Andreas Feller, Frank Ahlemeyer, Dietmar Gröbl, Wolfgang Ring, Michael Hencke, Jens WaltherDabei zeigte sich, dass alle Mitglieder klare Vorstellungen von den Themen haben, die den Beirat in den kommenden zwei Jahren beschäftigen werden. „Der Beirat besteht aus einer guten Mischung verschiedener Fachhändler und wird zweifelsohne viele Dinge bewegen können“, resümiert Dietmar Gröbl, der vom neuen Händlerbeirat zum Sprecher gewählt wurde. Zu den wichtigen Themen gehört nach Ansicht des Beirats: Green IT verstärkt in den Markt einbringen, das Projektgeschäft in enger Kooperation mit der Epson Vertriebsmannschaft ausweiten und noch stärker Synergien zwischen verschiedenen Produktsegmenten nutzen.

„Mir geht es auch um das Networking mit anderen Epson Partnern, in dem wir voneinander profitieren und unsere Aktivitäten mit dem Hersteller noch effizienter abstimmen und umsetzen können“, betont Wolfgang Ring, Verantwortlicher Marketing bei der Cancom Deutschland und Händlerbeiratsvertreter für die Region Süd-West. Dieser Networking-Ansatz entspricht auch der Vertriebsstrategie von Epson, wie Deutschland Geschäftsführer Henning Ohlsson betont: „Insbesondere im Geschäftskundenbereich werden wir mit einer noch höheren Präsenz punkten. Wir bündeln die Kompetenz unserer Händler in der Region mit der unserer Außendienstmitarbeiter, um die Kunden vor Ort umfassend über Lösungen und unser Dienstleistungsangebot zu informieren.“ Auf großes Interesse traf in diesem Zusammenhang die Anregung von Frank Ahlemeyer, Geschäftsführer der Ahlemeyer GmbH in Duisburg (Region West): Eine „schnelle Eingreiftruppe“, bestehend aus Fachhandel und Epson Vertrieb, soll auf Abruf besonders zeitnah interessierten Kunden vor Ort die Qualität der Produkte und die Kompetenz des Teams vorführen.

Ein ausführliches Interview mit Beiratssprecher Dietmar Gröbl finden Sie auch in der aktuellen Ausgabe BusinessPartner PBS.

Kontakt: www.espon.de

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter