BusinessPartner PBS

Oki verzeichnet zweistelliges Umsatzplus

Entgegen dem aktuellen Markttrend verzeichnete der Druckerhersteller Oki im abgelaufenen Geschäftsjahr sowohl beim Umsatz als auch nach Stückzahlen kräftige Zuwächse.

Zufrieden mit der Entwicklung: Olaf Sepold, Director Sales & Marketing bei Oki.
Zufrieden mit der Entwicklung: Olaf Sepold, Director Sales & Marketing bei Oki.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verbucht der Output-Spezialist bei den Stückzahlen über alle Produktgruppen einen Zuwachs von satten 38 Prozent. Anteil daran haben unter anderem die starken Abverkäufe im Bereich der monochromen A4 Multifunktionsgeräte. Hier konnte ein Absatzwachstum von 152 Prozent bei einer Umsatzsteigerung von 179 Prozent verzeichnet werden. Über alle Produktbereiche hinweg legte der Gesamtumsatz um 21 Prozent zu.

„Unsere Zahlen sind bemerkenswert, da der Druckermarkt laut IDC-Zahlen nach Umsätzen deutschlandweit im vergangenen Jahr stagnierte und beim Absatz sogar ein Minus von sechseinhalb Prozent verbucht hat“, konstatiert Olaf Sepold, Director Sales & Marketing bei Oki. Auffällig ist, dass der japanische Druckerhersteller in nahezu allen Produktsegmenten eine positive Entwicklung verzeichnet und so sowohl bei klassischen Single-Function-Drucker mit einem Absatzplus von 41 Prozent und Umsatzplus von 25 Prozent als auch bei den Multifunktionsgeräten mit einem Absatzplus von 51 Prozent sowie einem Umsatzplus von 25 Prozent deutlich zulegen konnte.

„Unsere neue Drucker- und MFP-Generation, die wir im Sommer 2012 in Barcelona vorgestellt haben, wurde von unseren Fachhandelspartnern und deren Kunden extrem gut aufgenommen“, so Sepold weiter. „Wir sehen uns dadurch insgesamt in unserer Strategie bestärkt, durch qualitativ hochwertige Produkte und modernste LED-Technologie zu überzeugen und dabei die Nachfrage in enger Kooperation mit unseren Fachhandelspartnern zu bedienen."

Auch der lukrative Nischenmarkt für Matrix-Geräte folgt dem positiven Trend im LED-Segment. Oki konnte hier die Absätze im vergangenen Geschäftsjahr nochmals um 16 Prozent steigern, während der Gesamtmarkt um zehn Prozent nachgab. Das entspricht einem Marktanteil von 47 Prozent nach Stückzahlen und sogar knapp 60 Prozent nach Umsatz. Zuwächse verzeichnet der Druckerhersteller zudem im Geschäft mit Verbrauchsmaterialien, wo Oki ein Plus von 57 Prozent beim Umsatz und ein von 45 Prozent beim Absatz verbuchen konnte. „Die positiven Zahlen freuen uns besonders, da sie zeigen, dass unsere Kunden den Beweis unseres Versprechens in puncto Langlebigkeit und Robustheit unserer Geräte selbst antreten. Unsere Maschinen werden nicht angeschafft, um quasi arbeitslos in der Büro-Ecke zu stehen, sondern ordentlich unter Last gesetzt“, fasst Sepold die Ergebnisse aus diesem Bereich zusammen.

Nach den erfreulichen Zahlen aus dem Geschäftsjahr 2012 ist auch das Folgejahr mit der gerade beendeten Roadshow 2013 sehr positiv angelaufen. Oki war im Mai und Juni Gastgeber in insgesamt fünf deutschen Städten und hat seinen Fachhandelspartnern – und solchen die es noch werden wollen – erste Einblicke in die neuen Lösungs- und Produkthighlights gegeben.

Kontakt: www.oki.de

Verwandte Themen
DLL-Zentrale in Düsseldorf
DLL wächst weiter konstant weiter
Auf Restrukturierungskurs: Toner-Produktion bei Turbon
Brückmann-Turbon übernimmt Vorstandsvorsitz bei Turbon weiter
Markantes Hochregallager von Sedus am Standort Dogern: Der Hersteller hat im nunmehr vierten Nachhaltigkeitsbericht seine aktuellen Umweltaktivitäten dokumentiert.
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht weiter
Die MKS-Roadshow-Termine in Deutschland und Österreich
MKS geht auf Herbst-Roadshow weiter
Bolia steht für nordische Design-Traditionen, nachhaltige Materialien und hochwertige Handwerkskunst und ergänzt das Portfolio von Steelcase um Produkte wie Sofas, Sessel und Tische. (Bild: Steelcase)
Steelcase nimmt Bolia ins Sortiment weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP „OfficeJet“-Serie betroffen.
HP-Update sorgt erneut für Probleme mit Alternativ-Patronen weiter