BusinessPartner PBS

Ricoh startet mit Präsentationstechnik

Im Projektorenmarkt war Ricoh bislang nur als OEM-Lieferant aktiv. Mit zwei Ultra-Kurzdistanz-Projektoren steigt der Konzern nun in den Markt ein und erweitert damit sein Lösungsangebot fürs Office.

Die Projektoren, die im Rahmen der derzeit laufenden „Dokutrends“-Roadshow präsentiert werden, zeichnen sich laut Unternehmen durch eine kurze Projektionsentfernung, kompakte Abmessungen, geringes Gewicht und einfache Netzwerkintegration aus. Mit der Software „Ricoh Tamago Presenter“ bieten die Geräte auch die Möglichkeit kabellos via iPad zu präsentieren. Geplant seien zudem Erweiterungen, mit denen es möglich sein soll, die Projektoren als interaktives Whiteboard zu nutzen.

Die Produkte sollen zunächst über den direkten Vertriebskanal sowie über die Fachhandelspartner vertrieben werden. Ob die Geräte auch über den „IT Distribution Channel“ von Ricoh und somit über den Großhandel vertrieben werden, sei noch nicht entschieden, heißt es aus Hannover.

Kontakt: www.ricoh.de

Verwandte Themen
Screenshot der Website von Skrebba: Der vorläufige Insolvenzverwalter sucht eine Lösung, um den Betrieb weiterzuführen. (Monitorbild: Thinkstock 166011575)
Auch für Skrebba wird Investor gesucht weiter
LCD-Laserprojektor von Panasonic: Durch die Avixa-Akkreditierung des Schulungsprogramms von Panasonic Visual können AV-Anbieter und Händler nun Punkte für das CTS-Programm erwerben. (Bild: Panasonic)
Avixa akkreditiert Panasonic-Schulungen weiter
Energizer-Homepage: Mit der Übernahme von Varta baut das Unternehmen seine weltweite Präsenz aus (Monitorbild: Thinkstock 166011575)
Energizer übernimmt Varta weiter
Als Chief Revenue Officer soll Max Ertl das weltweite Wachstum der DocuWare-Cloud-Lösung weiter beschleunigen.
Max Ertl wird Chief Revenue Officer bei Docuware weiter
Der vorläufige Insolvenzverwalter der Staufen GmbH sucht kurzfristig einen Investor für die Übernahme des Geschäftsbetriebs und der Mitarbeiter.
Staufen-Insolvenzverwalter sucht Investor weiter
Christian Gericke
Xerox Deutschland baut Servicepersonal aus weiter