BusinessPartner PBS

Pelikan verabschiedet sich von deutschen Börsen

Die Pelikan Holding AG hat bekannt gegeben sich von den deutschen Börsen in Frankfurt und Düsseldorf zurückzuziehen.

Die Pelikan Holding AG besitzt ihre Hauptnotierung an der Börse von Zürich (SWX) im swiss local cap Segment und ist zweitnotiert an den deutschen Börsen in Frankfurt und Düsseldorf (geregelter Markt). Da das gehandelte Volumen der Pelikan Aktien an den beiden deutschen Börsen laut Unternehmensangaben sehr gering ist und um die doppelten Listungsgebühren einzusparen, hat der Verwaltungsrat einstimmig das freiwillige Delisting der Aktien der Pelikan Holding AG von den zweitnotierten Börsenplätzen Düsseldorf and Frankfurt beschlossen. Die für das Delisting erforderlichen Anträge an die Börsen Düsseldorf und Frankfurt sollen laut Pelikan demnächst eingereicht werden. Vom Zeitpunkt des Wirksamwerdens des Delistings wird die Gesellschaft die Listung an der SWX für einen Zeitraum von mindestens 1 Jahr aufrecht erhalten, so der Konzern.

Kontakt: www.pelikan.de

Verwandte Themen
Das Werk Sétubal des Papierproduzenten The Navigator Company
Stellungnahme von Navigator zu den Waldbränden weiter
Moderner Auftritt: die neue Jalema-Website
Jalema forciert Marktbearbeitung weiter
Mehr Flexibilität, hohe Kundenorientierung – Raphael Barth (links) und Michael Schubert führen seit drei Jahren den Hersteller Renz aus Heubach.
Renz will Wachstum vorantreiben weiter
Die „Stenorette A“ – vor 60 Jahren das erste Diktiergerät von Grundig – wurde wegen seiner grünen Farbe liebevoll „Laubfrosch“ getauft. (Bild: GBC)
Grundig Business Systems feiert Jubiläum weiter
Gut informiert zum Thema Datenschutz: Fachhändler bei der HSM-Schulung
HSM informiert Fachhändler in puncto Datenschutz weiter
Stolzer Preisträger: Ralf Oster ist International Person of the Year 2017
Ralf Oster ist International Person of the Year 2017 weiter