BusinessPartner PBS

Dinkhauser Kartonagen investiert in Logistik

Der Hersteller von Versandverpackungen Dinkhauser Kartonagen setzt seine Investitionsstrategie fort und hat die Automatisierung am Standort Regensburg weiter vorangetrieben.

Einsatz von Handscannern im Logistikzentrum von Dinkhauser in Regensburg: Servicequalität weiter verbessern
Einsatz von Handscannern im Logistikzentrum von Dinkhauser in Regensburg: Servicequalität weiter verbessern

Nachdem im Jahr 2011 der Produktionsstandort in Hall in Tirol erweitert und weiter automatisiert wurde, hat der Hersteller jetzt die Automatisierung auch am Standort der Dinkhauser Kartonagen Vertriebs GmbH in Barbing bei Regensburg weiter vorangetrieben. Die komplette Integration in die ERP-Landschaft des Produktionswerkes, automatisierte Bestellprozesse und der Einsatz von Handscannern in Lager und Kommissionierung sollen die Verarbeitungsgeschwindigkeit weiter erhöhen und die Fehlerrate weiter senken. Der Marktführer im Bereich Versandverpackungen möchte damit seine Servicequalität weiter verbessern. „Auch wenn wir hinsichtlich Termintreue und Verfügbarkeit bereits auf sehr hohem Level arbeiten, legen wir mit diesem Schritt die Weichen für die Zukunft. Themen wie Dropshipment und verbundene Services werden für unsere Kunden immer wichtiger. Und wir sind darauf vorbereitet“, so Stefan Lerchner, Prokurist und Verkaufsleiter ColomPac in Barbing.

Kontakt: www.dinkhauser.de

Verwandte Themen
Sven Reimann, internationaler Vertriebsleiter bei Sigel
Sigel und Maul starten Vertriebskooperation weiter
Wünsche der jungen, digitalen Generation in zukunftsorientierte Möbel-Ideen umgesetzt: Impression von der SMV-Hausmesse in Löhne
SMV präsentiert sich auf Hausmesse weiter
Cory Holtkamp leitet die neue Niederlassung von Speed Infotech in Tschechien.
Speed Infotech eröffnet Werk in Tschechien weiter
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialist ESI weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter