BusinessPartner PBS

TA übernimmt regionalen Fachhändler

TA Triumph-Adler hat den Zuschlag für die Lich BVF GmbH mit Sitz im hessischen Rabenau erhalten. Der Fachhändler für Bürokommunikation hatte am 20. November 2007 das Insolvenzverfahren beantragt.

Ausschlaggebend war das von TA Triumph-Adler vorgelegte Konzept zur Fortführung der Geschäfte von Lich BVF und zur raschen Wiederherstellung der Profitabilität. Die Vereinbarung soll nun in einem Kaufvertrag niedergelegt werden.

Lich BVF ist ein Fachhändler für Bürokommunikation (Document Business). Die Firma erzielte 2007 einen Umsatz von rund sieben Millionen Euro und betreut 3500 vertraglich gebundene Maschinen. Der Großteil der Geschäfte soll künftig in einer eigenen Gesellschaft im Verbund der TA Triumph-Adler Gruppe geführt werden. TA Triumph-Adler erwartet, den Umsatz der neuen Gesellschaft in den kommenden Jahren deutlich steigern zu können und ihre Ertragsmargen auf die im Konzern üblichen zu heben.

Über den Erwerb des Kundenstamms der Eberhard Lich GmbH & Co. KG, ebenfalls mit Sitz in Rabenau, durch TA Triumph-Adler wurde mit dem Insolvenzverwalter ebenfalls bereits Einigung erzielt. Die Vereinbarung bedarf noch der Zustimmung des Gläubigerausschusses. Dieses Unternehmen befindet sich ebenfalls im Insolvenzverfahren und ist im Bereich Büroausstattung und -bedarf tätig. Die Lich BVF GmbH und die Eberhard Lich GmbH & Co. KG haben gemeinsame Gesellschafter.

Kontakt: www.triumph-adler.de

Verwandte Themen
Cruise Center Altona in Hamburg (Bild: Maison van den Boer Deutschland GmbH)
OGC-Markentage starten in Hamburg und München weiter
MHS-Geschäftsführerin Simone Schroers
MHS stellt Print-Management in den Fokus weiter
Office Gold Club-Beirat (von links): Christian Schneider, Andreas Soick, Stefan Warkalla, Horst Bubenzer, Paul Schalk, Christoph Ollig, Holger Schubert, Thomas Bona.
Office Gold Club zufrieden mit Paperworld Procurement weiter
Thomas Frey verstärkt das Koleksiyon-Team. (Bild: Jan Haas/Koleksiyon)
Thomas Frey verstärkt Koleksiyon-Vertrieb weiter
Originalität lässt sich nicht kopieren. Die Kopie (rechts) des „Silver“ von Interstuhl (links) bedachte die Jury des „Plagiarius  2017“ mit dem 2. Preis. Bild: Aktion Plagiarius e.V
Plagiat des Interstuhl-Klassikers „Silver“ erhält Markenpiraterie-Preis weiter
Verabschiedet sich in den Ruhestand: Bernd Mazzurana
Bernd Mazzurana verabschiedet sich in Ruhestand weiter