BusinessPartner PBS

EBA-Website in neuem Outfit

Nach der Einführung neuer Aktenvernichter- Modelle und einem neuen Markenauftritt wurde auch die Internet-Präsenz der Marke EBA von Krug und Priester überarbeitet.

Damit ist laut Hersteller die Neugestaltung des Corporate Designs abgeschlossen. Ziel des Neuauftritts sei es, die EBA-Produkte mit einem neuen Erscheinungsbild noch attraktiver und professioneller im Markt zu positionieren und den Anspruch „first class“ zu unterstreichen, teilte der Hersteller mit. Hierfür wurde eine moderne graphische Gestaltung gewählt. Sowohl die Navigationsstruktur wie auch die Benutzerführung erfuhren komplette Umgestaltung. Zudem wurde der „Commerce-Connector“ in den neuen Auftritt eingebunden. Endverbraucher haben nun die Möglichkeit, die Produkte direkt auf der EBA-Homepage mit wenigen Mausklicks bei einem Online-Händler ihrer Wahl zu bestellen.

Neben ausführlichen Informationen zu den Produktbereichen Aktenvernichter und Schneidemaschinen und einem Kaufberater kann der Besucher unter den Kategorien „Service“ und „Kontakt“ gezielte Auskünfte, Daten sowie Informations- und Produkt-Unterlagen bestellen. Ein separater Bereich „Aktion“ bietet umfassende Erläuterungen zu den Verkaufsförderungskonzepten des Balinger Herstellers. Informationen zu Einkaufspreisen, Marketing- und Vertriebs-Aktivitäten, Abverkaufs-Unterstützung und vielem mehr können die Fachhandels-Partner in einem verschlüsselten Händlerbereich erlangen.

Screenshot der neuen EBA-Site
Screenshot der neuen EBA-Site

Screenshot der neuen EBA-SiteKontakt: www.eba.de

Verwandte Themen
Bene-Headquarter und Produktion in Waidhofen an der Ybbs in Niederösterreich (Bild: Bene)
Bene verbessert Rentabilität weiter
Sven Reimann, internationaler Vertriebsleiter bei Sigel
Sigel und Maul starten Vertriebskooperation weiter
Wünsche der jungen, digitalen Generation in zukunftsorientierte Möbel-Ideen umgesetzt: Impression von der SMV-Hausmesse in Löhne
SMV präsentiert sich auf Hausmesse weiter
Cory Holtkamp leitet die neue Niederlassung von Speed Infotech in Tschechien.
Speed Infotech eröffnet Werk in Tschechien weiter
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialist ESI weiter