BusinessPartner PBS

Format Werk investiert 2,5 Millionen Euro

Der führende Hersteller von Papierwaren für Schule und Büro in Österreich investiert in eine neue Schulheft-Straße, mit der künftig bis zu 24 000 Heft pro Stunde gefertigt werden können.

Das Format Werk mit Sitz in Gunskirchen produziert bislang bereits mehr als 35 Millionen Schulhefte pro Jahr. Ab 2009 kann die Fertigung mit einer neuen Hochleistungs-Heftmaschine noch weiter erhöht werden. Die neue Schulheft-Straße, laut Firmeninfo die leistungsstärkste ihrer Art in Europa, erzeugt bis zu 24 000 Hefte pro Stunde. Die Inbetriebnahme der 2,5 Millionen Euro teuren Maschine soll Anfang des kommenden Jahres erfolgen.

"Die Anschaffung der neuen Schulheft-Straße ist der richtige Schritt zur richtigen Zeit. Sie ermöglicht uns, noch gezielter auf die individuellen Wünsche unserer Kunden einzugehen - eine Thema, das im internationalen Wettbewerb immer wichtiger wird", so Geschäftsführer Christian Moser. Bereits in den letzten Jahren wurde im Werk stetig in neue Maschinen investiert. Diese Investitionspolitik soll auch künftig weiterverfolgt werden, um die Produktionskapazitäten und damit die internationale Marktstellung weiter zu erhöhen.

Kontakt: www.formatwerk.at

Verwandte Themen
Brian Boyd, seit Mai 2014 Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Klöber, verlässt den Büromöbelhersteller.
Boyd verlässt Klöber weiter
Das international agierende Familienunternehmen Maul, hier der Standort Kirchen im Siegerland, produziert an zwei Standorten in Deutschland weit über 1000 Produkte.
Maul mit Leuchten auf Erfolgskurs weiter
Arthur Breuer und André Müller bilden das Führungsduo bei DLL-DACH
Neue Führungsspitze bei DLL weiter
Isabell Hertlein
Isabell Hertlein neue Kinnarps-Verkaufsleiterin weiter
Paul Wouters ist neuer Service Excellence Director bei Canon Deutschland.
Paul Wouters leitet Geschäftskunden-Service bei Canon Deutschland weiter
Preview bei AF International: So sehen die Produkte nach dem Marken-Relaunch aus.
AF International erneuert Markenauftritt weiter