BusinessPartner PBS

Format Werk investiert 2,5 Millionen Euro

Der führende Hersteller von Papierwaren für Schule und Büro in Österreich investiert in eine neue Schulheft-Straße, mit der künftig bis zu 24 000 Heft pro Stunde gefertigt werden können.

Das Format Werk mit Sitz in Gunskirchen produziert bislang bereits mehr als 35 Millionen Schulhefte pro Jahr. Ab 2009 kann die Fertigung mit einer neuen Hochleistungs-Heftmaschine noch weiter erhöht werden. Die neue Schulheft-Straße, laut Firmeninfo die leistungsstärkste ihrer Art in Europa, erzeugt bis zu 24 000 Hefte pro Stunde. Die Inbetriebnahme der 2,5 Millionen Euro teuren Maschine soll Anfang des kommenden Jahres erfolgen.

"Die Anschaffung der neuen Schulheft-Straße ist der richtige Schritt zur richtigen Zeit. Sie ermöglicht uns, noch gezielter auf die individuellen Wünsche unserer Kunden einzugehen - eine Thema, das im internationalen Wettbewerb immer wichtiger wird", so Geschäftsführer Christian Moser. Bereits in den letzten Jahren wurde im Werk stetig in neue Maschinen investiert. Diese Investitionspolitik soll auch künftig weiterverfolgt werden, um die Produktionskapazitäten und damit die internationale Marktstellung weiter zu erhöhen.

Kontakt: www.formatwerk.at

Verwandte Themen
Thomas Seeber
Oki ernennt Thomas Seeber zum Vice President weiter
Die „Sitag Team“-Stuhlfamilie gehört zum Produktprogramm von Nowy Styl
Nowy Styl mit neuen Showrooms in Hamburg und Frankfurt weiter
Zu Besuch beim Hersteller HSM: Mitarbeiter des Fachhändlers Messerle informieren sich
Fachhändler Messerle zu Besuch bei HSM weiter
Als neuer President von PFU will Toru Maki die führende Position im Markt für Dokumentenscanner ausbauen.
Toru Maki ist neuer President von PFU (EMEA) Limited weiter
HÅG – auch nach der Umbenennung der Scandinavian Business Seating in Flokk eine der stärksten Marken der Gruppe.
Aus Scandinavian Business Seating wird Flokk weiter
Das im sächsischen Großdubrau ansässige Unternehmen M & S Vertrieb Service betreibt unter anderem den Online-Shop tintenpool.de.
Canon geht erneut gegen Alternativ-Anbieter vor weiter