BusinessPartner PBS

Stabilo-Umsatz tritt auf der Stelle

Schwan-Stabilo hat seine Geschäftszahlen für 2011/2012 (30. Juni) vorgelegt: Der Bereich Stabilo wuchs nur leicht um 0,4 Prozent auf 160 Millionen Euro Umsatz, der Gesamtkonzern legte um neun Prozent zu.

Der Teilkonzern Stabilo behauptete mit seinen Kernabsatzländern in Europa seinen Umsatz auf Vorjahresniveau. Frankreich, neben Deutschland wichtigster Markt, verzeichnete ein überdurchschnittliches Wachstum, teilte das Unternehmen mit. In Asien gelang es, wie schon in den Vorjahren, mit einem Zuwachs von zehn Prozent an der guten Konjunkturentwicklung zu partizipieren.

Die Produktstrategie des Unternehmens mit einem Mix aus Klassikern und Innovationen habe sich damit unter den schwierigen Bedingungen des Vorjahres bewährt, erklärte der Hersteller. Erfolgreich waren vor allem ergonomische Produkte, die Kindergarten- und Schulkindern leichteres Schreibenlernen ermöglichen. Als feste Umsatzgrößen spielten vor allem zwei Schlüsselprodukte eine wichtige Rolle: zum einen der Leuchtmarkierer „Boss“ als Nummer Eins in Europa; zum anderen der Tintenfeinschreiber „point 88“, der jüngst in Frankreich eingeführt wurde und zum Verkaufsschlager avanciert. Damit verdoppelte sich der Absatz allein im letzten Jahr nahezu. Bei einem europäischen Marktanteil von über 51 Prozent betrug das Umsatzwachstum dieses Produkts fast zehn Prozent (Quelle: Europäisches GfK-Handelspanel).

„Bisher haben wir uns den kurzfristig orientierten Preisschlachten im Handel weitgehend entziehen können. Die nächsten Monate werden zeigen, inwieweit unsere bisherige Position beibehalten werden kann“, so die Feststellung des Geschäftsführers Sebastian Schwanhäußers mit Blick auf die Marktlage.

Die Gruppe Schwan-Stabilo mit den weiteren Teilkonzernen Kosmetik und Outdoor hat insgesamt den Umsatz auf 503 Millionen Euro gesteigert - ein Wachstum von neun Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Kontakt: www.stabilo.com

Verwandte Themen
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter
Mit der „BIC 4 Color“-Familie hat BIC einen Treffer gelandet: Das Unternehmen meldet steigende Umsatzzahlen in seiner Sparte „Bürobedarf“.
BIC auf Wachstumskurs weiter