BusinessPartner PBS

Aufwärtstrend bei Büromöbeln hält an

Die deutsche Büromöbelindustrie setzte im ersten Quartal 2008 ihren Wachstumskurs fort. Die im bso zusammengeschlossenen Produzenten konnten ihre Umsätze um 10,2 Prozent steigern.

Bereits in den vergangenen beiden Jahren konnten die Büromöbelhersteller ihre Umsätze deutlich erhöhen. 2007 verzeichneten die im Verband Büro-, Sitz- und Objektmöbel (bso) zusammengeschlossenen Mitglieder ein Umsatzwachstum von 14,7 Prozent. Das Produktionsvolumen stieg damit auf 2,12 (Vorjahr 1,85) Milliarden Euro. Die Hersteller profitierten dabei vom gestiegenen Interesse sowohl im Inland wie auch im Export. Während die bso-Mitglieder im Inland ein Umsatzwachstum von 14,5 Prozent erreichten, entwickelten sich die Importe nach Angaben des Statistischen Bundesamtes rückläufig.

Für das laufende Jahr rechnet der Verband wegen der Turbulenzen auf den Finanzmärkten und der weltweit leichten Abkühlung der Wirtschaftstätigkeit mit geringerem Wachstum als im letzten Jahr. Derzeit geht der bso von einem durchschnittlichen Zuwachs von vier bis sechs Prozent aus.

Kontakt: www.buero-forum.de

Verwandte Themen
Neben dem Produkterlebnis liegt ein weiterer Schwerpunkt des NEC Competence Center auf Trainingsangeboten.
NEC eröffnet Showroom und Trainingsräume in Dreieich weiter
Hiller Objektmöbel und Rosconi setzen auf eine hochwertige Katalog-Präsentation – und auf einen Online-Katalog.
Hiller und Rosconi mit Print- und Online-Katalog weiter
Offizielle Einweihung der Deutschland-Zentrale von Canon (v. l.): Rokus van Iperen, President & CEO Canon EMEA, Frank Meyer, Oberbürgermeister der Stadt Krefeld, und Rainer Führes, Geschäftsführer Canon Deutschland
Canon weiht neue Deutschland-Zentrale ein weiter
Thorben Buck, Bürotechnik-Gebietsverkaufsleiter bei HSM
Thorben Buck verstärkt HSM weiter
umixx-Standort in Essen: Kooperation mit dem WWF Deutschland verlängert
umixx und WWF verlängern Kooperation weiter
Jörg Hartmann, Business Development Manager Vertical Displays bei BenQ Deutschland
BenQ verstärkt Engagement in vertikalen Märkten weiter