BusinessPartner PBS

Ernst Nagel ist insolvent

Die Ernst Nagel GmbH hat Ende der vergangenen Woche beim Amtsgericht Stuttgart Insolvenzantrag gestellt. Die Suche nach einem strategischen Partner als Investor wurde aufgenommen.

„Der Geschäftsbetrieb wird weitergeführt und soll in Zuge des Insolvenzverfahrens so umstrukturiert werden, dass er dauerhaft erhalten bleibt“, so der vorläufige Insolvenzverwalter Wolfgang Bilgery von der Kanzlei Grub Brugger. Betroffen sind rund 30 Mitarbeiter. Grund für die Insolvenz sei der Auftragseinbruch in Deutschland seit Jahresbeginn, der auch durch den guten Auftragseingang aus dem Ausland nicht ausgeglichen werden konnte. Mit einem Exportanteil von aktuell über 70 Prozent sollen die Vorzeichen für eine Fortführung und erfolgreiche Umstrukturierung des Unternehmens gut stehen, so die Firmeninfo.

Das Traditionsunternehmen in Stuttgart, das 1920 von Ernst Nagel gegründet wurde, befindet sich noch heute im Besitz der Nachfahren. Das Unternehmen zählt zu den führenden Herstellern von Maschinen für die Druckweiterverarbeitung. In Deutschland ist Ernst Nagel mit seinen Vertragshändler flächendeckend vertreten. Weltweit übernehmen in über 90 Ländern regionale Vertriebspartner den Verkauf und den Service der Produkte.

Kontakt: www.ernstnagel.com

Verwandte Themen
Stefan Scharmann
Positive Entwicklung bei Maul weiter
Mit der Beteiligung am Procurement-Event Ende Januar in Frankfurt auf der Paperworld startet der Office Gold Club ins Jahr 2018.
Office Gold Club präsentiert Highlights weiter
William Kuo übernimmt die Leitung bei Avision Europe.
William Kuo führt Avision Europe weiter
Screenshot der Website von Skrebba: Der vorläufige Insolvenzverwalter sucht eine Lösung, um den Betrieb weiterzuführen. (Monitorbild: Thinkstock 166011575)
Auch für Skrebba wird Investor gesucht weiter
LCD-Laserprojektor von Panasonic: Durch die Avixa-Akkreditierung des Schulungsprogramms von Panasonic Visual können AV-Anbieter und Händler nun Punkte für das CTS-Programm erwerben. (Bild: Panasonic)
Avixa akkreditiert Panasonic-Schulungen weiter
Energizer-Homepage: Mit der Übernahme von Varta baut das Unternehmen seine weltweite Präsenz aus (Monitorbild: Thinkstock 166011575)
Energizer übernimmt Varta weiter