BusinessPartner PBS
Hemmnisse bei der Umsetzung umweltfreundlicher Maßnahmen – Quelle: Fraunhofer IAO, Kyocera, Statista
Hemmnisse bei der Umsetzung umweltfreundlicher Maßnahmen – Quelle: Fraunhofer IAO, Kyocera, Statista

Online-Umfrage: Verbesserungspotenzial beim Thema Green Office

Knapp ein Drittel der deutschen Büroarbeiter glaubt, dass Unternehmen nicht ausreichend auf umweltfreundliche Maßnahmen am Arbeitsplatz achten. Vor allem bei Papierverbrauch und Büroausstattung sehen sie Nachbesserungsbedarf, so das Ergebnis einer Online-Umfrage des Marktforschungsinstituts statista im Auftrag von Kyocera Document Solutions

Über ein Drittel (37,6 Prozent) der 203 befragten Büromitarbeiter gaben an, dass ihr Unternehmen sich nicht genügend für den Umweltschutz engagiert. Konkrete Verbesserungspotenziale sehen die Umfrageteilnehmer unter anderem beim Thema Papierverbrauch: So gaben 61,6 Prozent der Befragten zwar an, dass sie versuchen im Arbeitsalltag den Papierverbrauch zu minimieren, dennoch glaubt über die Hälfte (52,7 Prozent), dass ihr Arbeitgeber bei diesem Thema noch nachbessern kann.  

Ähnlich sieht es auch bei der Büroausstattung aus: Lediglich ein Drittel (32 Prozent) der Wissensarbeiter glaubt, dass ihr Unternehmen bei der Beleuchtung und Klimatisierung der Büroräume auf Umweltaspekte achtet. Ebenso gaben lediglich 37 Prozent an, dass ihr Arbeitgeber sie ausreichend dazu motiviere, Energie und Ressourcen zu sparen.  

Weiteres Verbesserungspotenzial sehen die meisten Befragten beim Thema Reisemanagement: Über die Hälfte der Umfrageteilnehmer (52,2 Prozent) gab an, dass ihr Arbeitgeber seine Mitarbeiter nicht dabei fördere, mit umweltfreundlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit zu kommen. Dabei glauben 46,8 Prozent, dass ihr Unternehmen insbesondere bei Geschäftsreisen auf Umweltverträglichkeit achten sollte.

Nachhaltige Bürokonzepte fördern

Um nachhaltige Bürotechnologien und -konzepte in der Wirtschaft zu fördern, hat Kyocera Document Solutions Deutschland gemeinsam mit dem Fraunhofer IAO sowie den GreenTec Awards den Kyocera-Umweltpreis Green Office ins Leben gerufen. Vom 1. Juli bis zum 31. Oktober können sich Unternehmen und Organisationen bewerben. Eine hochkarätige Expertenjury entscheidet dann über die besten Konzepte, die im Rahmen der GreenTec Awards im Mai 2016 prämiert werden. Das Gewinnerprojekt erhält dann ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro, das zur Weiterentwicklung des Konzepts beitragen soll. Für den „Grünen Handel“ lobt Kyocera zusätzlich einen mit 5000 Euro dotierten Sonderpreis aus. 

Weitere Informationen gibt es auch auf der Website www.kyocera-umweltpreis.de. 

Kontakt: www.kyoceradocumentsolutions.dewww.iao.fraunhofer.dewww.greentec-awards.com 

Verwandte Themen
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter
Jubiläumsjahr mit vielen Aktionen: Mitarbeiter von Fellowes Europa in Spanien
Fellowes engagiert sich für guten Zweck weiter
„Campus der Zukunft“ – Steelcase belohnt die besten Ideen mit Geldpreisen. (Bild: Steelcase)
Steelcase belohnt gute Ideen weiter
Nah dran an den Kunden aus Banken und Versicherungen: der neue Flagshipstore von Bene in Frankfurt. (Bild: Bene)
Bene eröffnet neuen Flagship-Store in Frankfurt weiter
Mit dem neuen Hautkatalog 2018 stellt die Fachhandelskooperation Soennecken auch ein deutlich erweitertes Sortiment vor.
Soennecken baut Sortiment weiter aus weiter