BusinessPartner PBS

Schwache Videoverkäufe belasten Logitech

Logitech gab heute die Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres bekannt. Erstmals verzeichnet der Computerzubehör-Hersteller kein zweistelliges Umsatzwachstum.

Das Schweizer Unternehmen konnte seinen Umsatz im Vorjahrsvergleich zwar um neun Prozent auf 430 Millionen US-Dollar steigern. Der nach eigenen Angaben weltweit größte Computermaus-Produzent musste jedoch für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2007/08 einen Gewinnrückgang um 15 Prozent auf 25,6 Millionen US-Dollar verbuchen.

Der Detailhandelsumsatz legte im ersten Quartal um acht Prozent zu. Besonders Audioprodukte wuchsen mit 39 Prozent stark, ebenso wie Tastaturen, die um 21 Prozent zulegten. Belastet wurde das Ergebnis allerdings von Videoprodukten, die um 38 Prozent einbrachen und somit die Gesamtbilanz drückte. Für das gesamt Geschäftsjahr erwartet Logitech ein Umsatz- und Gewinnwachstum von 15 Prozent.

Kontakt: www.logitech.de

Verwandte Themen
Jörg Hartmann, Business Development Manager Vertical Displays bei BenQ Deutschland
BenQ verstärkt Engagement in vertikalen Märkten weiter
dxp distribution kauft Scandienstleister abc-scan.de weiter
Brian Boyd, seit Mai 2014 Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Klöber, verlässt den Büromöbelhersteller.
Boyd verlässt Klöber weiter
Das international agierende Familienunternehmen Maul, hier der Standort Kirchen im Siegerland, produziert an zwei Standorten in Deutschland weit über 1000 Produkte.
Maul mit Leuchten auf Erfolgskurs weiter
Arthur Breuer und André Müller bilden das Führungsduo bei DLL-DACH
Neue Führungsspitze bei DLL weiter
Isabell Hertlein
Isabell Hertlein neue Kinnarps-Verkaufsleiterin weiter