BusinessPartner PBS

Schwache Videoverkäufe belasten Logitech

Logitech gab heute die Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres bekannt. Erstmals verzeichnet der Computerzubehör-Hersteller kein zweistelliges Umsatzwachstum.

Das Schweizer Unternehmen konnte seinen Umsatz im Vorjahrsvergleich zwar um neun Prozent auf 430 Millionen US-Dollar steigern. Der nach eigenen Angaben weltweit größte Computermaus-Produzent musste jedoch für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2007/08 einen Gewinnrückgang um 15 Prozent auf 25,6 Millionen US-Dollar verbuchen.

Der Detailhandelsumsatz legte im ersten Quartal um acht Prozent zu. Besonders Audioprodukte wuchsen mit 39 Prozent stark, ebenso wie Tastaturen, die um 21 Prozent zulegten. Belastet wurde das Ergebnis allerdings von Videoprodukten, die um 38 Prozent einbrachen und somit die Gesamtbilanz drückte. Für das gesamt Geschäftsjahr erwartet Logitech ein Umsatz- und Gewinnwachstum von 15 Prozent.

Kontakt: www.logitech.de

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter