BusinessPartner PBS

Hewlett-Packard übertrifft Erwartungen

Vorläufigen Zahlen zufolge hat der US-Computerkonzern Hewlett-Packard mehr Gewinn und Umsatz erzielt als erwartet. Der Umsatz kletterte im Ende Oktober abgeschlossenen vierten Geschäftsquartal um 19 Prozent.

Ohne Berücksichtigung von Währungseffekten und der EDS-Übernahme lagen die Erlöse mit einem Gesamtumsatz von rund 33,6 Milliarden US-Dollar um etwa zwei Prozent über dem Niveau des entsprechenden Vorjahresquartals. Belastet werde das Ergebnis nach Angaben des Konzerns allerdings noch durch die relative Stärke des US-Dollars und der Wirtschaftskrise, die die Umsätze eigenen Angaben zufolge noch fünf bis sieben Prozent drücken könnten.

"HP lieferte Zahlen für ein weiteres, solides Quartal ab", erklärt Konzernchef Mark Hurd, der einen optimistischen Ausblick für die künftige Erwicklung gab, zuversichtlich. Der Konzern habe von seiner globalen Reichweite, dem vielschichtigen Kundenstamm, einem breiten Portfolio und zahlreichen Initiativen zur Kostensenkung profitiert. Im September hatte Hurd nach der EDS-Übernahme angekündigt, 24000 Arbeitsplätze im Unternehmen abzubauen.

Kontakt: www.hp.com

Verwandte Themen
„Campus der Zukunft“ – Steelcase belohnt die besten Ideen mit Geldpreisen. (Bild: Steelcase)
Steelcase belohnt gute Ideen weiter
Nah dran an den Kunden aus Banken und Versicherungen: der neue Flagshipstore von Bene in Frankfurt. (Bild: Bene)
Bene eröffnet neuen Flagship-Store in Frankfurt weiter
perform-IT-Geschäftsführer Armin Alt
perform IT steigt in den US-Markt ein weiter
Markus Vogt
Markus Vogt bei Trodat als Vertriebsleiter gestartet weiter
MHS-Geschäftsführerin Simone Schroers
Brother integriert FMAudit in „Print Smart“ weiter
Johannes Bischof, President Konica Minolta Business Solutions Deutschland
Konica Minolta führt Geschäftsbereiche zusammen weiter