BusinessPartner PBS

Nach Großbrand läuft Geschäftsbetrieb wieder an

Die Lager- und Bürostätten des fränkischen Recyclingdienstleisters Geld für Müll sind am vergangenen Samstag durch einen Großbrand komplett vernichtet worden.

In Hilpoltstein ist das Unternehmen nach dem Brand am 15. Januar um einen möglichst raschen Wiederaufbau der Geschäftsaktivitäten bemüht. Seit Montagmorgen hat das Unternehmen für seine Kunden eine Übergangslösung zur Annahme von Leergutlieferungen geschaffen. Damit stehen Warenannahme sowie Leerguterfassung wieder zur Verfügung.

Kontakt: www.geldfuermuell.de

Verwandte Themen
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialisten ESI weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter
Rege Beteiligung beim Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter
Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter weiter
Arnald Ho, CEO von Print Rite (links) und Andrew Doherty, neuer General Manager von Print-Rite Europe
Andrew Doherty führt Print-Rite Europe weiter
Christopher Rheidt, Geschäftsführer von TA Triumph-Adler
TA Triumph-Adler steigert Umsatz weiter