BusinessPartner PBS

Brother trauert um Udo Küttenbaum

Der ehemalige Leiter des Brother-Produktmanagements, Udo Küttenbaum, seit Ende 2006 im Ruhestand, verstarb am 17. März nach kurzer, schwerer Krankheit.

Küttenbaum war seit 1981 bei Brother und mehr als 25 Jahre in leitender Funktion für das Unternehmen in Bad Vilbel tätig. Brother-Geschäftsführer Lothar Harbich, kommentiert: „In dieser Zeit hat er durch sein besonderes Engagement sowie seine herausragende Sachkompetenz in unserem Unternehmen und in der gesamten Branche große Anerkennung erlangt. Stets war er ’seiner Company’ in vorbildlicher Loyalität verbunden. Und diese Verbundenheit endete auch nicht, als sich er im November 2006 in den passiven Teil der Altersteilzeit verabschiedete. In zahlreichen E-Mails und Telefonaten nahm er Anteil an Themen, die für unser Geschäft von Bedeutung sind. Gern haben wir das Gespräch mit ihm gesucht und von seiner umfassenden Erfahrung profitiert. Wir sind tief betroffen. Mit Udo Küttenbaum verlieren wir einen hochgeschätzten Kollegen, den wir nicht vergessen werden.“

Kontakt: www.brother.de

Verwandte Themen
Setzt auf Neuausrichtung und neue Betätigungsfelder: die Biella Group mit Hauptsitz in der Schweiz
Biella setzt auf neue Geschäftsfelder weiter
tesa übernimmt den Entwickler der Klebeschraube, der das Bohren von Löchern in die Wand oftmals unnötig macht. (Bild: tesa SE)
tesa SE übernimmt die nie wieder bohren ag weiter
Sharp Europe Headquarters in Hayes bei London: Neue Akquisitionen sollen die Stellung in Markt stärken.
Sharp macht Fachhändler zur Tochter weiter
TA Triumph-Adler meldet Wachstum für das am 31. März endende Geschäftsjahr.
TA Triumph-Adler trotzt Markttrend weiter
3M baut den Bereich „Persönliche Schutzausrüstung“ durch Zukauf weiter aus. (Bild: 3M)
3M kauft im Bereich PSA weiter zu weiter
Besuch aus der Zentrale in Japan: Minoru Usui (Präsident Seiko Epson Corporation, 3.v.l.) und Kazuyoshi Yamamoto (Präsident Epson EMEAR, 4.v.l.) mit vier Mitgliedern des Epson-Händlerbeirats.
Seiko-Epson-Präsident trifft Händlerbeirat weiter