BusinessPartner PBS

Pelikan: Restrukturierungskonzept steht

Pelikan PBS-Produktionsgesellschaft, Pelikan Vertriebsgesellschaft, Sozialpartner und der Arbeitgeberverband haben ein Konzept zur Restrukturierung der Standorte Hannover und Vöhrum verabschiedet.

Damit sind die Inhalte und Konditionen des „Bündnis für die Zukunft Pelikan Hannover und Peine-Vöhrum“ festgelegt. Darin haben sich, so eine Pressemitteilung, die Betriebsparteien auf das vorrangige Ziel geeinigt, die Unternehmen langfristig zu sichern. 70 Stellen müssten allerdings abgebaut werden, teilte Pelikan jetzt mit. Der Stellenabbau solle sozialverträglich geschehen. Ein Teil könne durch Renteneintritte oder Altersteilzeit aufgefangen werden. Für darüber hinaus auszusprechende betriebsbedingte Kündigungen hätten sich die Verhandlungspartner auf einen Interessenausgleich und die Ausgestaltung eines Sozialplanes geeinigt. Die Vereinbarungen, die auch die Möglichkeit von Öffnungsklauseln im Tarifvertrag vorsehen, gelten bis zum 31. Dezember 2013. Während dieser Zeit werde auf die Verlagerung von Betriebsteilen und auf Outsourcing sowie auf weitere betriebsbedingte Kündigungen verzichtet. Zudem werde ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess im Rahmen einer Wertschöpfungsinitiative in Gang gesetzt.

Kontakt: www.pelikan.com

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter