BusinessPartner PBS
Xerox Square, Rochester, NY
Xerox Square, Rochester, NY

Aufspaltung Xerox: Neues Business-Process-Outsourcing-Unternehmen heißt „Conduent“

Xerox hat den beiden neu zu gründenden, börsennotierten Unternehmen, die aus der Aufspaltung des Anbieters hervorgehen werden, verbindliche Namen gegeben.

Demnach wird das Business-Process-Outsourcing (BPO)-Unternehmen Conduent Incorporation heißen, während das Document-Technology-Unternehmen weiterhin unter der Bezeichnung Xerox Corporation firmieren wird.  

Der Name Conduent leite sich aus der Expertise des neuen Unternehmens ab, Kunden und ihre Stakeholder beziehungsweise ihre verschiedenen Bereiche eng miteinander zu verbinden, teilt der Konzern mit. Das gilt zum Beispiel für Customer Care, Transportlösungen sowie das Gesundheitswesen und entsprechende Dienstleister. Der Name Conduent spiegle das Selbstverständnis wieder, ein zuverlässiger Partner für Firmen und öffentliche Einrichtungen zu sein, ein Partner, der Lösungen mit hoher Kunden- beziehungsweise Anwenderzufriedenheit zur Verfügung stellt. „Conduent hat die besten Voraussetzungen für die Marktführung bei Business Process Services. Dabei wird das neue Unternehmen auch weiterhin auf Innovation, Diversität und Integrität setzen – Werte, die für Xerox immer maßgeblich waren“, erklärt Ursula Burns, Chairman und Chief Executive Officer von Xerox.  

Mit Erträgen von etwa sieben Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2015 und mit 96.000 Mitarbeitern weltweit kann Conduent Unternehmensangeben zufolge zu einem Fortune 500 Unternehmen werden. Als Spezialist für Business Process Services bietet der BPO-Spezialist umfassendes Know-how bei Transaktionsprozessen, Analysen und Automatisierungslösungen. Die verschiedenen Angebote von Conduent haben direkte und indirekte Auswirkungen auf Millionen von Menschen, darunter zwei Drittel sämtlicher Krankenversicherungsnehmer in den USA sowie die Hälfte aller dortigen Mobilfunkvertragsbesitzer. Conduent werde den zweitgrößten Marktanteil in der gesamten Business Process Outsourcing-Branche haben.

Xerox bleibt Xerox

Der Markenname Xerox bleibt dem neuen Document-Technology-Unternehmen erhalten. „Mit einem enormen Markenwert in den Bereichen Druck und Bildverarbeitung ist der Name Xerox geradezu prädestiniert für einen Anbieter von Dokumententechnologie und Dokumentenmanagement-Outsourcing. Das neue Unternehmen Xerox kann auf eine umfassende Expertise und ein tiefes Verständnis für die Art zugreifen, wie die Welt arbeitet, miteinander kommuniziert und Inhalte teilt. Das Unternehmen wird auch weiterhin seine Kunden dabei unterstützen, ihren Workflow, ihre Produktivität und ihre Geschäftsentwicklung zu optimieren – und zwar in jedem Stadium der digitalen Transformation“, ergänzt Burns.  

Mit Erträgen von schätzungsweise elf Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2015 und mit rund 39.000 Mitarbeitern qualifiziert sich das neue Xerox-Unternehmen ebenfalls für die Fortune 500.  

Kontakt: www.xerox.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
William Kuo übernimmt die Leitung bei Avision Europe.
William Kuo führt Avision Europe weiter
Screenshot der Website von Skrebba: Der vorläufige Insolvenzverwalter sucht eine Lösung, um den Betrieb weiterzuführen. (Monitorbild: Thinkstock 166011575)
Auch für Skrebba wird Investor gesucht weiter
LCD-Laserprojektor von Panasonic: Durch die Avixa-Akkreditierung des Schulungsprogramms von Panasonic Visual können AV-Anbieter und Händler nun Punkte für das CTS-Programm erwerben. (Bild: Panasonic)
Avixa akkreditiert Panasonic-Schulungen weiter
Energizer-Homepage: Mit der Übernahme von Varta baut das Unternehmen seine weltweite Präsenz aus (Monitorbild: Thinkstock 166011575)
Energizer übernimmt Varta weiter
Als Chief Revenue Officer soll Max Ertl das weltweite Wachstum der DocuWare-Cloud-Lösung weiter beschleunigen.
Max Ertl wird Chief Revenue Officer bei Docuware weiter
Empfangsgebäude des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe Foto: Nikolay Kazakov
BGH sieht in Recycling von Canon-Trommeleinheit keine Patentverletzung weiter