BusinessPartner PBS

Curtis 1000 Europe verkauft Papierfabrik

Curtis 1000 Europe hat die Papierfabrik Fährbrücke an Privatinvestoren verkauft. Die Trennung von der Papierproduktion ist Teil der strategischen Fokussierung auf das Kerngeschäft mit Versandlösungen.

Die Übertragung der Geschäftsanteile wird mit Zahlung des Kaufpreises wirksam. Über den vereinbarten Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Fährbrücke Papier GmbH produziert und vertreibt mit 90 Mitarbeitern Lebensmittelverpackungspapieren und grafische Papiere für die Industrie und den Papiergroßhandel. „Im Rahmen der Fokussierung auf das Kerngeschäft mit innovativen Versandlösungen hat die Curtis-Gruppe mit dem Verkauf einen wichtigen Schritt getan“, erklärte Curtis-Vorstandsvorsitzender Ingo Hafner. Der Verkauf des Tochterunternehmens in Sachsen ist wie auf der Hauptversammlung angekündigt vollzogen worden. Auch unter dem neuen Eigentümer will Fährbrücke seine etablierte Position im Markt für Lebensmittelverpackungs- und Spezialpapiere erfolgreich fortsetzen.

Kontakt: www.curtis.de

Verwandte Themen
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter