BusinessPartner PBS

UPM muss Produktion herunterfahren

Der finnische Papierkonzern UPM (Hersteller unter anderem der Büropapiermarken „Yes“ und „Future“) reagiert mit der Schließung von Produktionslinien auf die schwache Nachfrage nach Papier.

UPM-Standort Ettringen: Die Papiermaschine 4 wird zum Sommer dauerhaft geschlossen.
UPM-Standort Ettringen: Die Papiermaschine 4 wird zum Sommer dauerhaft geschlossen.

Betroffen sind nach Angaben des Unternehmens Produktionsmaschinen für Magazinpapier in Finnland und Deutschland (Standort Ettringen). Das Werk Docelles in Frankreich wird komplett geschlossen. UPM erwartet Einsparungen von insgesamt 90 Millionen Euro jährlich. „Ziel der geplanten Maßnahmen ist es, den effizienten Einsatz der verbleibenden Produktionskapazität von UPM sicherzustellen”, sagte Jyrki Ovaska, President, UPM Paper Business Group. Die von den Schließungen betroffenen Papiermaschinen seien entweder technisch veraltet, verfügten über eine begrenzte Produktflexibilität oder seien unprofitabel. „Für die Mitarbeiter ist die Situation außerordentlich bedauerlich. In der von Überkapazitäten geprägten Marktlage sind wir jedoch gezwungen, unsere Kapazität an ein profitables Niveau der Kundennachfrage anzupassen.” Unter den aktuellen Marktbedingungen seien nur die effizientesten und flexibelsten Produktionslinien und Organisationen wettbewerbsfähig. UPM plant die dauerhafte Reduzierung der Kapazität in Europa um nochmals 580 000 Tonnen grafischer Papiere.

Kontakt: www.upm.com

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter