BusinessPartner PBS

UPM muss Produktion herunterfahren

Der finnische Papierkonzern UPM (Hersteller unter anderem der Büropapiermarken „Yes“ und „Future“) reagiert mit der Schließung von Produktionslinien auf die schwache Nachfrage nach Papier.

UPM-Standort Ettringen: Die Papiermaschine 4 wird zum Sommer dauerhaft geschlossen.
UPM-Standort Ettringen: Die Papiermaschine 4 wird zum Sommer dauerhaft geschlossen.

Betroffen sind nach Angaben des Unternehmens Produktionsmaschinen für Magazinpapier in Finnland und Deutschland (Standort Ettringen). Das Werk Docelles in Frankreich wird komplett geschlossen. UPM erwartet Einsparungen von insgesamt 90 Millionen Euro jährlich. „Ziel der geplanten Maßnahmen ist es, den effizienten Einsatz der verbleibenden Produktionskapazität von UPM sicherzustellen”, sagte Jyrki Ovaska, President, UPM Paper Business Group. Die von den Schließungen betroffenen Papiermaschinen seien entweder technisch veraltet, verfügten über eine begrenzte Produktflexibilität oder seien unprofitabel. „Für die Mitarbeiter ist die Situation außerordentlich bedauerlich. In der von Überkapazitäten geprägten Marktlage sind wir jedoch gezwungen, unsere Kapazität an ein profitables Niveau der Kundennachfrage anzupassen.” Unter den aktuellen Marktbedingungen seien nur die effizientesten und flexibelsten Produktionslinien und Organisationen wettbewerbsfähig. UPM plant die dauerhafte Reduzierung der Kapazität in Europa um nochmals 580 000 Tonnen grafischer Papiere.

Kontakt: www.upm.com

Verwandte Themen
Gebäude der Francotyp-Postalia-Zentrale in Berlin-Pankow
Francotyp-Postalia auf der Digital Office Conference weiter
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
„Global Printer Driver“ von docuFORM erhält deutsches Patent weiter
Glamox richtet seinen Marktauftritt stärker an der Marke Glamox aus.
Glamox-Gruppe konzentriert sich weiter
Sophia Strobel ist neue Marketing Managerin bei cop software
cop software erweitert Marketing und Vertrieb weiter
Unter dem Motto „Alle gegen Oliver Neuville“ haben Fachhändler dann an jedem Spieltag die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.
Kyocera Bundesliga-Tippspiel startet weiter
Lutz Ottersbach ist neuer Head of Direct Sales bei Xerox in Deutschland
Lutz Ottersbach verantwortet Direktvertrieb von Xerox weiter