BusinessPartner PBS

Nowy Styl Group übernimmt Sato Office

Der polnische Hersteller von Büro- und Sitzmöbeln Nowy Styl, hat zum 15. Februar 2011 die deutsche Sato Office GmbH in Ebermannsdorf übernommen.

Sato Office produziert Sitzsysteme für Büro, Kino, Theater, Hörsaal oder Kongress-Center. Die Ebermannsdorfer verfügen dabei über ein Distributorennetz in Europa, USA, Russland und dem mittleren Osten. Roman Przybylski, Vorstand internationaler Vertrieb der Nowy Styl Group, verspricht sich nicht nur einen Umsatzgewinn mit der gut positionierten Sato-Marke „Grammer Office“ im B2B-Markt, sondern „eine sinnvolle Ergänzung des gesamten Markenangebotes, um den Kunden nachhaltige Lösungen zu bieten“.

Die Akquisition der Sato Office GmbH ist für Nowy Styl Group ein wesentlicher Bestandteil des Investments für den deutschen Markt. „Mit der Akquisition der Sato Office GmbH haben wir nicht nur ein Markenunternehmen der Branche erworben, sondern profitieren übergreifend von der weltweit patentierten Glide-Tec Mechanik für Bürostühle“, so Roman Przybylski. Die Nowy Styl Group plant für 2011 eine Verdoppelung ihrer Umsätze in Deutschland.

Kontakt: www.nowystylgroup.de, www.satooffice.com

Verwandte Themen
Pelikan International Corp. Berhad drängt die Minderheitsaktionäre aus der Pelikan AG und hat alle Anteile übernommen.
Pelikan Int. Berhad wird Alleineigentümer der Pelikan AG weiter
Dinkhauser Kartonagen in Hall stattet sein Team mit E-Autos aus. (Bild: Dinkhauser)
Elektro-Fuhrpark für Dinkhauser Kartonagen weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Mithilfe des „PRINT-GREEN“-Programms von Kyocera Document Solutions wurden nicht nur 96.000 Tonnen CO2 kompensiert, sondern auch 44.000 effiziente Haushaltskocher im Siaya-Gebiet installiert und so die Lebensbedingungen von mehr als 200.000 Menschen verbe
Kyocera spart über 96.000 Tonnen Kohlendioxid ein weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Nöth
Thomas Nöth ist neuer Regionalleiter West bei Kinnarps weiter