BusinessPartner PBS

Stora Enso erwartet höhere Papierpreise

Der finnisch-schwedische Papierkonzern Stora Enso hat die Erwartungen für das erste Quartal übertroffen, warnt aber zugleich vor steigenden Kosten.

In diesem Jahr rechnet das Unternehmen mit Kostensteigerungen beim Papierpreis von vier Prozent, vor allem aufgrund höherer Preise für Recycling-Fasern und verschiedene Chemikalien in der Papier- und Zellstoffproduktion. Stora Enso kündigte weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Einnahmesituation, zur Steigerung der Produktivität sowie der Kundenstruktur an. Schon vor mehreren Jahren hatte der Konzern mit Kostensenkungsmaßnahmen begonnen, die sich jetzt im Ergebnis niederschlagen. Das erste Quartal konnte der Konzern besser als erwartet abschließen: Der Umsatz stieg von 2,3 Milliarden im Vorjahreszeitraum auf 2,7 Milliarden Euro. Der Nettogewinn wuchs von 102 auf 156 Millionen Euro.

Kontakt: www.storaenso.com

Verwandte Themen
Marcus Keßner, Mitinhaber des Stempelproduzenten Rudolf Schmorrde, hat seine Meisterprüfung erfolgreich bestanden.
Marcus Keßner ist Meister des Flexografenhandwerks weiter
John Fellowes
Fellowes kauft Ergonomie-Spezialisten ESI weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter
Rege Beteiligung beim Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter
Gesundheitstag für Maul-Mitarbeiter weiter
Arnald Ho, CEO von Print Rite (links) und Andrew Doherty, neuer General Manager von Print-Rite Europe
Andrew Doherty führt Print-Rite Europe weiter
Christopher Rheidt, Geschäftsführer von TA Triumph-Adler
TA Triumph-Adler steigert Umsatz weiter