BusinessPartner PBS

IP und HP stellen Mobile-Print-App vor

Mit einer Print-App von International Paper können Anwender seit Mai Dokumente kabellos über Smartphone, Tablet oder Notebook ausdrucken.

Mit "Happy2Print" bieten International Paper und HP einen neuen Service.
Mit "Happy2Print" bieten International Paper und HP einen neuen Service.

Die Software heißt „Happy2Print“ und ist über den Google-Play-Store kostenfrei verfügbar und soll auch in Kürze über den Apple-App-Store zur Verfügung stehen. Die Besonderheit: Die App funktioniert nicht nur mit HP-Druckern sondern mit sämtlichen kabellosen Druckern. Zudem bildet sie die volle Funktionalität der verbundenen Drucker ab, man kann also Druckeinstellungen wie am stationären Computer vornehmen. Sobald die Anwendung heruntergeladen und auf dem mobilen Endgerät installiert ist, kann sie der Nutzer mit verfügbaren Druckern in der Umgebung verbinden und aus E-Mails, Webseiten oder Fotos das gewünschte Dokument auswählen. Für den Druckvorgang stehen dann zahlreiche Dokumenten- und Druckoptionen zur Verfügung, etwa die Ausrichtung der Seite oder die Auswahl des Papierformats.

Kontakt: www.internationalpaper.com

Verwandte Themen
William Kuo übernimmt die Leitung bei Avision Europe.
William Kuo führt Avision Europe weiter
Alexander Maier
Alexander Maier folgt auf Ernesto Schmutter weiter
Startseite der E-Commerce-Plattform Back Market für wiederaufbereitete Elektrogeräte
Zweites Leben für gebrauchte Elektrogeräte weiter
Lars Schade spricht beim Vortragsprogramm des „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld in Frankfurt.
Lars Schade zu den Chancen der Marktplätze weiter
Screenshot der Website von Skrebba: Der vorläufige Insolvenzverwalter sucht eine Lösung, um den Betrieb weiterzuführen. (Monitorbild: Thinkstock 166011575)
Auch für Skrebba wird Investor gesucht weiter
LCD-Laserprojektor von Panasonic: Durch die Avixa-Akkreditierung des Schulungsprogramms von Panasonic Visual können AV-Anbieter und Händler nun Punkte für das CTS-Programm erwerben. (Bild: Panasonic)
Avixa akkreditiert Panasonic-Schulungen weiter